17. September 2019, 15:46

Schneegarten fit für die Zukunft?

CSU-Oberbürgermeisterkandidaten Joachim Fackler am Kindergarten „Schneegarten“ Bild: Laurin Strobl
Wie kann der Kindergarten „Schneegarten“ in Donauwörth fit für die Zukunft gemacht werden? Diese Frage wurde im Rahmen des monatlich stattfindenden Stammtisches der Jungen Union (JU) Donauwörth diskutiert.

Hierzu lud JU-Ortsvorsitzender Stephan Geist den CSU-Oberbürgermeisterkandidaten Joachim Fackler ein, der über seinen jüngsten Besuch der städtischen Einrichtung, in der derzeit 120 Kinder betreut werden, berichtete. Demnach seien Eltern mit einigen Herausforderungen auf Fackler zugekommen und hätten ihm ihre Sorgen vorgetragen: Die verkehrstechnische Anbindung am Kalvarienberg und die Parksituation am Kindergarten, der in der Nachkriegszeit errichtet worden ist und 1993 einen Anbau erhielt, seien für die Betroffenen jeden Tag eine Herausforderung. „Der Kindergarten braucht jetzt eine Perspektive, die den neuen Anforderungen gerecht wird“, fasste Joachim Fackler zusammen. Er begrüßt deshalb Pläne, wonach die Fragen hinsichtlich Sanierung oder Neubau des städtischen Kindergartens „Schneegarten“ thematisiert werden. Im Jahr 2019 seien entsprechende Mittel im Haushalt der Stadt Donauwörth veranschlagt. Als wichtig und dringend notwendig bezeichnete OB-Kandidat Fackler auch die derzeitige Brandschutzertüchtigung durch die aus dem Anbau des Kindergartens eine Fluchttreppe ins Freie errichtet wird. „Die Sicherheit der Kinder und Beschäftigten steht an erster Stelle und muss zu jeder Zeit gewährleistet sein“, betont Joachim Fackler. (pm)

Der Stammtisch der Jungen Union findet jeden zweiten Freitag im Monat im Posthotel Traube statt und steht für jeden politisch Interessierten offen, besonders jedoch für Jugendliche. Oft berichten Mandatsträger oder andere externe Referenten von ihrer Arbeit und kommen mit den JU-Mitgliedern ins Gespräch.