20. November 2020, 10:58

Weitere Aufwertung für die Parkstadt

Bild: Pixabay
Die Stadt Donauwörth bekommt 600.000 Euro für den Bau eines Mehrgenerationsportparks. Das Geld stammt aus einem Sonderprogramm des Bayerischen Bauministeriums und des Bundes. Die Maßnahmen mussten von der Stadt im Rahmen der Städtebauförderung beantragt werden.

Große Freude in Donauwörth: Am Mittwoch teilte das Staatsministerium für Bauen in München mit, dass Nordschwabens freundliche Mitte zu 40 Kommunen in Bayern gehört, die insgesamt mit 25,7 Millionen Euro für die Sanierung und den Ausbau von Sportstätten gefördert werden. Die Stadt hatte sich dabei mit einem Mehrgenerationensportplatz beworben und erhält aus der gemeinsamen Aktion von Bund und Land 600.000 Euro für die Maßnahme.

Es ist vorgesehen, das Projekt auf dem aufgelassenen Bolzplatz hinter der Sebastian-Franck-Schule zu verwirklichen (siehe Anlage). Auf der Freifläche sollen ein Basketballfeld, Fußballkleinfeld, Tischtennisplatten, Boulebahn, Multifunktionsgeräte, Skaterampe und ein Spielplatzbereich (z.B. Geschicklichkeitspfad, Kletterturm) errichtet werden. Lärmschutzmaßnahmen sind ebenso mit vorgesehen wie ein barrierefreier Ausbau der Anbindung zum Gelände als Geh- und Radweg von der Andreas-Mayr-Straße (Höhe RVB-Bank) aus.

Oberbürgermeister Jürgen Sorré freut sich sehr über diese Förderzusage und dankt den beiden Abgeordneten Ulrich Lange und Wolfgang Fackler für deren Unterstützung. Mit der nun gesicherten Finanzierung kann aus der Projektidee eines Mehrgenerationensportplatzes nun zügig eine konkrete Planung entwickelt werden. Mit der anschließenden Umsetzung wird ein weiterer Meilenstein für die „Parkstadt Mitte“ erreicht. Die Gesamtkosten für die Maßnahme liegen bei 667.000 Euro. 

Freude bei Fabian Mehring (Freie Wähler)

„Von knapp 25,7 Millionen Euro entfallen 600 000 Euro auf die Stadt Donauwörth. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist unsere Bayernkoalition sich der Bedeutung des Breitensports und der Vereine für die besondere Lebensqualität in unserer Heimat bewusst. Mit dieser auskömmlichen Förderung leisten wir deshalb aus München einen wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Leben, den Zusammenhalt und Gesundheit der Menschen in den bayerischen Regionen“, freut sich Dr. Fabian Mehring. Auf den Bezirk Schwaben entfallen nach Angaben des Heimatabgeordneten insgesamt 3,3 Millionen Euro an Zuschüssen für die Sportstätten im Regierungsbezirk.

Bild: Stadt Donauwörth

Hier soll der Park entstehen

Die Stadt Donauwörth hat für ein besseres Verständnis diese Flurkarte beigelegt. Auf dem roten Bereich wird der Spielplatz angelegt, der blaue Weg schafft eine Verbindung zur Mitte der Parkstadt.