21. Juni 2019, 10:19

Fronleichnam in Harburg

Fronleichnam in Harburg. Bild: Sebastian Bach
An Fronleichnam feiern die Katholiken das Abendmahl öffentlich, um so ihren Glauben zu bezeugen und in die Welt hinaus zu tragen.

Im Unterschied zum letzten Abendmahl, das am Gründonnerstag gefeiert wird, ist es somit ein fröhliches und hoffnungsvolles Fest, das am Ende der Osterzeit gefeiert wird. Das öffentliche Tragen der Monstranz in einer Prozession musste am Donnerstag in Harburg zwar wegen der Regenschauer entfallen, ein eindrucksvolles Fest durften die Besucher der Herz-Jesu-Kirche aber trotzdem erleben. Dafür sorgte schon die Stadtkapelle, die mit ihren Instrumenten von der Empore herab die Kirche mit wuchtigem und feierlichem Klang erfüllte. Auch die Fahnenabordnungen des Schützenvereins, der Feuerwehr und vom Roten Kreuz trugen ihren Teil zu diesem prunkvollen Fest bei. Der Blumenalter, dien die Firmanten für die Prozession gestaltet hatten, war neben der Kirche aufgebaut, und auch die Erstkommunionkinder waren noch einmal in ihren festlichen Gewändern erschienen. Pfarrer Jaby Chakkalakkal der den Festgottesdienst zelebrierte, bedankte sich am Ende ausdrücklich bei allen Mitwirkenden für die viele Mühe in der Vorbereitung. (pm)