6. Dezember 2018, 09:46

Claudia Koch wieder auf Goldkurs

. Bild: Maximiliane Böckh
Die Nördlinger Mastersschwimmerin holt drei Goldmedaillen bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft.

Nördlingen - Knapp drei Monate nach den Europameisterschaften im slowenischen Kranj hat nun für die deutschen Mastersschwimmer die winterliche Wettkampfsaison in den Hallenbädern begonnen. Hierzu waren am vergangenen Wochenende 1022 Sportler aus 261 Vereinen nach Hannover zur 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaft der Masters im Schwimmen gereist. Darunter befand sich auch die Nördlingerin Claudia Koch (Altersklasse 65), die nach der EM und der vorangegangenen Verletzungspause wieder an frühere Erfolge anknüpfen möchte.

Als erster Wettbewerb standen die 200m Lagen auf dem Programm. Stärkste Konkurrentin war dabei Sabine Morche-Bloch vom TSV Achim 1860, die Vize-Europameisterin über diese Strecke, so dass sich die Nördlingerin wenige Chancen auf einen Titel ausrechnete. Dennoch ließ sich Claudia Koch nicht aus der Ruhe bringen; bereits ab dem ersten Delphin-Zug lag sie vor ihrer Mitschwimmerin und holte sich mit deutlichem Abstand eine ganz unerwartete Goldmedaille.

Es folgten als zweite Distanz die 200m Freistil. Durch den vorherigen Erfolg zusätzlich motiviert sprang die Nördlinger Mastersschwimmerin voller Elan ins Becken und wiederholte die Strategie: von Anfang an führte sie das Feld an und verwies Sabine Morche-Block wiederholt auf den zweiten Rang. Damit sicherte sich Claudia Koch den zweiten Deutschen Meistertitel.

Beflügelt von den beiden Goldmedaillen am ersten Tag der Meisterschaften ließ es die Nördlingerin am nächsten Tag dann sehr entspannt angehen; es galt ohnehin nur noch eine Distanz zu absolvieren. Allerdings war das mit den 100m Delphin die Lieblingsstrecke von Claudia Koch. Mit ruhigen Zügen testete sie die Belastbarkeit ihrer Schulter, die nach einer wiederholten Verletzung operiert worden war, und holte sich sogar noch ihre dritte Goldmedaille. (pm)