6. August 2019, 15:43

Vier Silbermedaillen bei den European Masters Games für Claudia Koch

Über insgesamt vier Silbermedaillen bei den European Masters Games kann sich Claudia Koch auf jeden Fall freuen. Bild: Maximiliane Böckh
Die Nördlinger Masters-Schwimmerin Claudia Koch hat bei den European Masters Games in Turin vier Silbermedaillen eingeheimst.

In den vergangenen Tagen war das italienische Turin nicht nur das Ziel zahlreicher Touristen aus der ganzen Welt, sondern auch Austragungsort der vierten European Masters Games (EMG). Zehn Tagen lang traten 7500 Masters-Athleten aus der ganzen Welt, z.B. auch China oder Australien, in 33 Sportarten an; das Mindestalter für eine Teilnahme betrug dabei je nach Sportart zwischen 25 und 35 Jahren.

Ebenfalls in die Region Piemont gereist war die Nördlinger Schwimmerin Claudia Koch (AK 65), dich sich auf diese Europäischen Spiele intensiv vorbereitet hatte.

Der erste Wettbewerb, für den sie in das Becken von Turin sprang, waren die 100m Delphin. Diese Strecke hatte die Nördlingerin auf internationaler Bühne 2017 zum letzten Mal absolviert, damals bei den Weltmeisterschaften in Ungarn, bei denen sie den fünften Rang belegt hatte. Wie schon vor zwei Jahren war die Italienerin Mira Guglielmi, die bei der WM Silber holte, eine ihrer stärksten Konkurrentinnen. Doch dieses Mal war der Abstand geringer und Claudia Koch sicherte sich in Turin in ihre erste Silbermedaille hinter ihrer Langzeitkontrahentin. Den dritten Platz belegte mit Cristina Caprioli eine weitere Italienerin.

Auch über 200m Rücken, eine Distanz, die die Nördlingerin recht spontan noch nachmeldete, blieb die Gold-Silber-Kombination bestehen, denn wieder gewann Mira Guglielmi vor Claudia Koch. Bronze erhielt dieses Mal die Niederländerin Antoinette Gilding.

Am dritten Wettkampftag standen zunächst die 200m Lagen an. Wieder änderte sich in der AK 65 lediglich die Drittplatzierte – die Chinesin Lihua Guo – die ersten beiden Ränge gingen an Mira Guglielmi und Claudia Koch.

Etwas anders gestaltete sich das Starterfeld bei den abschließenden 400m Freistil. Zwar hatte die Italienerin hier nicht gemeldet, dafür aber die Britin Anne Bourne, mehrfache Rekordhalterin über die 800m-Freistil und damit eine Klasse für sich in dieser Schwimmart. Entsprechend locker ging die Nördlinger Masters-Schwimmerin an ihren letzten Start und sicherte sich damit ihre vierte Silbermedaille bei den European Masters Games. Den dritten Platz belegte die Russin Tatiana Shtefan über 400m Freistil.

Mit dieser exzellenten Medaillenausbeute geht es für Claudia Koch nun erst einmal in eine trainingsärmere Sommerpause, bevor es im Herbst mit den so genannten Langen Strecken wieder weiter geht. (pm)