11. September 2019, 09:09

Ein ganz besonderer Nachmittag

Zum ersten Mal Bogenschießen: Zwölf Teilnehmer freuten sich über das neue Angebot des Ferienprogramms der Offenen Hilfen in Oettingen. Bild: Diakoneo/Lisa Heydecker
Der Sportverein (SV) Lehmingen-Dornstadt hat zwölf Teilnehmern des Ferienprogramms der Offenen Hilfen Oettingen von Diakoneo ein tolles Erlebnis ermöglicht.

Seit drei Jahren gibt es die Bogensportabteilung des SV Lehmingen-Dornstadt. Diesen neuen Trendsport konnten zum Ende der Ferien nun erstmals auch Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam kennenlernen. „Schon zu Beginn war die Aufregung groß, weil die Bögen erst einmal zusammengebaut werden mussten und dann mit der sogenannten Spannschnur die Sehne eingelegt und der ganze Bogen gespannt wurde“, erzählte Andrea Beranek, Koordinatorin für Erwachsenenbildung von Diakoneo.
Manuel Obel, Christian Demel und Gerhard Hertle vom SV Lehmingen hatten drei Scheiben vorbereitet und erklärten neben den Regeln vor allem den Umgang mit dem besonderen Sportgerät. Dann konnte es auch schon losgehen und die ersten Pfeile der Teilnehmer flogen durch die Luft. Dank der guten Tipps der „Profis“ trafen nach den ersten Testversuchen die meisten Pfeile auf die Scheibe und so wurde zum Abschluss kurzerhand ein kleines Turnier geschossen. Und nun ging es Schlag auf Schlag und immer mehr Pfeile trafen ganz in die Mitte, sodass es am Schluss sogar ein Stechen um den Sieg gab. Ein toller Nachmittag für den SV Lehmingen-Dornstadt und die Offenen Hilfen, die schon gemeinsam überlegen, wie sie in Zukunft weiter zusammen arbeiten können.