19. November 2019, 11:48

Jahresabschluss der Bayerischen Vielseitigkeitssaison

Bernd Knorr mit Pascale Kollmar Bild: Bianca Miller
Am Samstag, 9. November, fand die jährliche Abschlusstagung des Bayerischen Vielseitigkeitsausschusses erstmals in der Gasthausbrauerei „Forstquell“ in Fürnheim statt. Das traditionelle „Entenessen mit Saisonrückblick und Ausblick auf die kom­mende Saison“ folgte.

Den Abend eröffnete der Landestrainer Bernd Knorr, der seit 2018 mit seinen Pferden in Oettingen-Heuberg beheimatet ist. In seiner Begrüßung stellte er die Vielseitig­keitsjugend in den Fokus, indem die anwesenden Jugendlichen für besondere Leis­tungen 2019 geehrt wurden: Beim Bayerischen Nachwuchschampionat, Einzelplatzie­rungen beim Bundesnachwuchschampionat, Bayerische Meisterschaft und der Gol­denen Schärpe. Erfreulich war auch auch die tolle Mannschaftsleistung der Ponyreiter beim Bundesnachwuchschampionat, die mit ihrem vierten Platz einen Podestplatz nur knapp verfehlt hatten. Mit viel Applaus wurde abschließend Pascale Pia Kollmar altersbe­dingt aus dem Bayerischen und Schwäbischen Ponykader verabschiedet.

Landestrainer Bernd Knorr zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen im Jahre 2019. Insbesondere lobte er die wesentlich verbesserte Dressurarbeit, deren Grund­stein in einem Lehrgang vor fast genau einem Jahr mit Unterstützung des Bayeri­schen Reit- und Fahrverbands durchgeführt wurde.

Ein großes Dankeschön ging dann noch an Andrea Kapfer für die gelungene Aus­richtung der Bayerischen Meisterschaften im schwäbischen Mertingen, sowie an Ge­rold Ort für einen unermüdlichen Einsatz zur Schaffung einer „neuen Größe unter den Vielseitigkeitsveranstaltungen in Deutschland“ im fränkischen Hambach. (pm)