21. Juni 2019, 10:07

10. Mattoni Olomouc Half Marathon

Auf dem Heiligen Berg, im Hintergrund Olomouc. Von links: Anneliese Zinke, Radmilla Klaskova, Sona Horka, David Wttner, Hubert Bestler, Miriam Bestler, Hans Niederhuber, Simone Müller und Stafan Kirchner. Bild: Lauftreff TSV Nördlingen
Der Einladung Olomoucs, der Partnerstadt von Nördlingen folgten sieben Läuferinnen und Läufer des TSV Nördlingen. Bereits am Freitag früh machten sich die gloreichen Sieben mit einem Kleinbus auf nach Olomouc.

Nach neunstündiger Fahrt wurden sie im bereits vorreservierten Hotel von der neuen Betreuerin, Radmilla Klaskova herzlichst empfangen. Fünf der sieben hatten die Stadt bereits vor sechs Jahren besucht und wussten um die Gastfreundschaft von Olomouc. Nach einem kurzen Fußweg zum Rathaus wurden die sieben Schwaben mit weiteren Gästen von Partnerstädten Olomoucs aus Holland, Frankreich , Polen und der Schweiz vom Primator Miroslav Bánek mit einem Glas Sekt herzlich begrüßt. Von den Vertretern der Stadt wurde ein tolles Programm organisiert, das dann an die hohen Temperaturen angepasst wurde.

Halbmarathon mit über 6.500 Teilnehmern

Der eigentliche Grund der Reise war ja der Halbmarathon am Samstag abend. Über 3.500 Läuferinnern und Läufer nahmen am Samstag nachmittag beim Familienlauf und über 6.500 Teilnehmer aus über 30 Nationen um 19 Uhr am Halbmarathon teil. Das tolle Event stand unter dem Motto "All Runners are beautiful". Bei 31 Grad und strahlendem Sonnenschein wurden die Halbmarathonis auf dem Rathausplatz mit den schallenden Klängen von Smetanas "Moldau" auf die Strecke geschickt. Nach rund einem Kilometer Kopfsteinpflaster ging es auf asphaltierten vollgesperrten Straßen durch die Altstadt und um Olmouc herum an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei, von denen gerade mehrere, unter anderen auch das Rathaus renoviert werden. Die vielen Erfrischungsstationen mit zusätzlichen Wassersprengern und Schwämmen machten das Laufen bei der Hitze etwas erträglicher. Tausende von Zuschauern und viele Bands feurten die Läufer frenetisch an.  Schnellster  Läufer war der Italiener Yassine Rachik, der in 1:04:26 Std. die Ziellinie überquerte; schnellste Frau war Lilia Fisicovici aus Moldavien, die in 1:13:32 Std. das Ziel erreichte. Die Läuferinnen und Läufer des TSV Nördlingen erreichten in folgender Reihenfolge und Zeiten das Ziel nach dem strapaziösen letzten Kilometer auf dem Kopfsteinpflaster: Hubert Bestler 1:39:24 Std., Hans Niederhuber 1:50:44 Std., Stefan Kirchner 1:55:20 Std., David Wittner, Anneliese Zinke, Simone Müller und Miriam Bestler. Weitere Ergebnisse unter: https://www.runczech.com/srv/www/qf/de/ramjet/resultsEventDetail?eventId=22202&frm.subeventId=22209&page=1&per_page=15&sort=finishTime (pm)