2. Januar 2020, 10:06

12. Silvesterlauf in Pleinfeld

Im Zielbereich kurz vor dem Start vorne von links: Brigitte Radajewski, Birgit Minder, Sibylle Brück, Daniela Gaag, Hans Niederhuber, Susanne Vierkorn, Simone Müller und Hubert Bestler; dahinter von links Patrycja Weng, Erich Oswald, Stefan Kirchner, Ute Töpfer, Karl Stempfle, Anita Joas, Simon und Miriam Bestler, Steffen Brenner, Henning Breuer, Karl Oßwald (halb verdeckt), Michael Dambacher, Horst Leberzammer, David Wittner, Anneliese Zinke, Michael Leberzammer und Wolfgang Zinke. Bild: Roland Radajewski
Bereits zum zwölften Mal hat der Veranstalter "Arriba Göppersdorf" den Silvesterlauf im mittelfränkischen Pleinfeld am Brombachsee ausgerichtet. Auch Läufer vom TSV Nördlingen waren mit dabei.

Es wurden wieder Läufe für alle Altersklassen und Strecken von 0,4 bis 9 Kilometer angeboten, mit insgesamt über 500 Teilnehmern, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Nach den Kinder- und Jugendläufen starteten um 10:40 Uhr die Läufer auf der Walkingstrecke und dem Hobbylauf über 5 Kilometer sowie dem Hauptlauf über 9 Kilometer, die Bürgermeister Markus Dirsch auf die Strecke schickte.

Für viele Läuferinnen und Läufer des TSV Nördlingen ist dies schon traditionell der Abschluss des Laufjahres. Die Rieser Teilnehmer überzeugten auf der wunderschönen Strecke. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt siegte beim Hobbylauf über 5 Kilometer Benjamin Wegler von der TSG Roth in 15:59 Minuten. Schnellste Frau war Theresa Baumgärtel vom Team Memmert in 19:37 Min. Vom TSV Nördlingen nahmen an diesem Lauf Henning Breuer, Miriam Bestler und Wolfgang Zinke teil. In der Jugendwertung des 5 Km Laufes belegte Simon Bestler vom TSV Nördlingen in 21:52 Min. den zweiten Platz in der Altersklasse U20. Auf der Walkingstrecke über 5 Km belegte Erich Oswald vom TSV Nördlingen den zweiten Platz.

Auf der wunderschönen, hervorragend präparierten Strecke liefen die 345 Finisher des 9 Kilometer langen Hauptlaufes vom Start an der Brombachhalle zuerst durch Wald und Flur nach Ramsberg, dann ein Stück den Brombachsee entlang wieder zurück nach Pleinfeld. Schnellster Läufer war wie im Vorjahr Jonathan Zipf vom Team Memmert in 29:41 Min. Erste Frau im Ziel war Theresa Wild von der LG Warching in 36:43 Min.

Die Ergebnisse der Nördlinger Läufer

Steffen Brenner 35:50 Min. (28. der Gesamtwertung, 9. der männlichen Hauptklasse), Michael Dambacher 36:30 Min. (35. GW, 2. AK M50), Hubert Bestler 37:38 Min. (6. M45),  Markus Wagner 39:07 Min. (20. MHK), Karl Oßwald 39:52 Min. (1. M60), Hans Niederhuber 42:33 Min. (3. M60), Stefan Kirchner 43:16 Min. (16. M45), Sibylle Brück 44:54 Min. (5. W35), Daniela Gaag 45:05 Min. (4. W45), Simone Müller 45:45 Min. (6. W35), Anneliese Zinke 47:20 Min. (2. W60), Susanne Vierkorn 47:21 Min. (5. W45), David Wittner 47:21 Min. (32. M35), Karl Stempfle und Klaus Joas 47:22 Min. (beide 13. M55), Brigitte Radajewski 48:15 Min. (3. W50),  Anita Joas 48:26 Min. (4. W50), Ute Töpfer 49:17 Min. (3. W60), Horst Leberzammer 51:14 Min. (5. M70), Patrycja Weng 56:32 Min. (11. W45) und Birgit Minder 58:31 Min. (14. W45). Mit 26 Teilnehmer war der Lauftreff des TSV Nördlingen noch stärker vertreten als im letzten Jahr. Von der LG Donau-Ries waren neben dem TSV Nördlingen auch noch Läuferinnen und Läufer vom TSV Wemding, SV Mauren, TSV Oettingen und der LG Warching vertreten.

Weitere Ergebnisse unter www.arriba-goeppersdorf.de.

Der Hauptlauf zählte auch zu der mittelfränkischen Laufcupserie; dessen Gesamtsiegerehrung auch am Anschluss stattfand.

Alle Läufe waren unter der Leitung von Paul Kerczyinski von der Vorbereitung bis zur abschließenden Siegerehrung in der Brombachhalle hervorragend organisiert. Die Läufer des Veranstalters Arriba Göppersdorf sind bei den Laufveranstaltungen der LG Donau-Ries immer zahlreich vertreten.

Das neue Jahr beginnt für viele Läufer des TSV Nördlingen bereits am 6. Januar mit dem 5. Maurener Dreikönigslauf. (pm)