2. September 2019, 09:16

3. Hofmühl-Volksfest Halbmarathon in Eichstätt

Von links: Simone Müller, Brigitte Radajewski, Philipp Moll, Hans Niederhuber und Anneliese Zinke. Bild: Lauftreff TSV Nördlingen
Zum dritten Mal veranstaltet der SV Marienstein den Hofmühl-Volksfest Halbmarathon der immer am ersten Sonntag des Eichstätter Volksfestes stattfindet. Nach dem bei der ersten Auflage 2017 bereits rund 600 Teilnehmer gezählt wurden und beim letztjährigen Lauf bereits über 800 Läufer am Start waren, wurde die Teilnehmerzahl auf 1.000 begrenzt.

Die Laufveranstaltung begann um 13:45 Uhr mit dem Bambinilauf, gefolgt um 14 Uhr mit dem Nachwuchslauf, bevor um 14:30 Uhr die Läuferinnen und Läufer auf die Kurzstrecke und den Halbmarathon auf die Strecke geschickt wurden.

Nach dem Start beim Bierzelt auf dem Festplatz wartete auf die Läufer eine idyllische Laufstrecke durch die Altstadt von Eichstätt und entlang der Altmühlufer – mit Zieleinlauf auf dem Eichstätter Volksfest. Die Strecke musste für den Halbmarathon zwei Mal gelaufen werden. Auf der Halbmarathonstrecke wurde zugleich die Oberbayerische Halbmarathon Meisterschaft ausgetragen. Den Halbmarathon finishten bei heißen, sonnigen und schwülen 30 Grad 314 Läufer und 85 Läuferinnen.

Sieger beim Halbmarathon und auch Oberbayrischer Meister wurde Julian Sterner vom veranstaltenden SV Marienheim in 1:15:50 Stunden; schnellste Frau und oberbayerische Halbmarathonmeisterin wurde Stefanie Barries vom MTV Ingolstadt in 1:32:56 Std.

Alle Nördlinger Finisher auf dem Siegerpodest

Die Läuferinnen und Läufer vom TSV Nördlingen kamen in folgenden Zeiten ins Ziel: Carina Kienle 1:38:29 Std. (5. Frau, 2. Altersklasse W30), Hans Niederhuber 1:42:25 (1. AK M60), Simone Müller 1:54:10 Std. (3. AK W35), Annleliese Zinke (2. AK W60) und Brigitte Radajewski (3. AK W50) 2:01:02 Std. Neben dem TSV Nördlingen war auch noch der TSV Wemding mit 20 Teilnehmern an allen Wettbewerben und der TSV Harburg aus der LG Donau-Ries vertreten.

Weitere Ergebnisse unter: my1.raceresult.com/112246 . Volksfesttypisch gab es für alle Finisher eine Medallie aus Holz und einen Gutschein für eine Maß Bier oder ein alkoholfreies Getränk im Festzelt. (pm)