12. September 2019, 14:01

Lauterner Landschaftsläufe 2019

Auf dem ersten Foto im Start- und Zielbereich kurz vor dem Start vorne von links: Hubert Bestler, Klaus Wurscher und Hans Niederhuber; dahinter von links: Michael Dambacher, Miriam Bestler, Marie Wagner, Horst Leberzammer, Christina und Bernhard Satzenhofer, Birgirt Minder und Thomas Jakob. Bild: Lauftreff TSV Nördlingen
Bereits zum 15. Mal veranstaltete der Sportverein Lautern die Lauterner Landschaftsläufe mit einem Schülerlauf, einer Nordic-Walking-Strecke über 12,6 Kilometer, dem Lappertallauf über 12,6 Kilometer und dem Ostalb-Panoramalauf über 23,5 Kilometer.

Das war bereits der sechste Lauf der diesjährigen Ostalbcup-Laufserie. Der Startschuss durch Bürgermeister Frederick Brütting fiel fast pünktlich um 9:30 Uhr bei frischen 10 Grad mit leichtem Nieselregen, jedoch guten Laufbedingungen bei der zur Zeit sanierten Sporthalle im Ortskern von Lautern.

Die Kurzstrecke führte durch das Lappertal zum Rosenstein, durch Lauterburg, um den Pfaffenberg zurück nach Lautern. Den Lappertallauf mit fast 400 Höhenmetern gewann wie bereits die letzten beiden Jahre Johannes Großkopf vom Sparda Team Rechberghausen in 43:40 Minuten. Schnellste Frau war Karin Elzholtz von der TSG Giengen in 54:24 Min..

Fünf Podestplätze

Die Läufer des TSV Nördlingen, die auch für die LG Donau-Ries starten und dem Ries, kamen bei diesem Lauf in folgenden Zeiten ins Ziel: Günther Wiche (Sport Sohn Laufteam) 52:14 Min. (6. der Gesamtwertung, 1. der Altersklasse M50), Hubert Bestler 54:15 Min. (8. GW, 1. AK M45), Marie Wagner 1:02:37 Std. (6. Frau, 1. WJ U18), Thomas Jakob 1:15:57 Std. (14. AK M55), Miriam Bestler 1:16:19 Std. (2. WHK), Horst Leberzammer 1:16:41 Std. (2. AK M70), Birgit Minder (9. AK W45) und Klaus Wurscher (18. AK M55) 1:20:52 Std..

Die 23,5 Kilometer lange Strecke des Ostalb-Panoramalaufs mit fast 900 Höhenmetern führte am Fuße des Rosensteins entlang über Heubach nach Beuren, von dort über einen steilen Anstieg zum Bargauer Kreuz, über Bartholomä und Lauterburg, um den Pfaffenberg zurück nach Lautern. Sieger war wie die letzten zwei Jahre Lukas Bauer vom Laufsport Gruszka /LAC in 1:30:14 Std. Erste Frau im Ziel war Elke Keller von der LG Filstal in 1:49:37 Std.

Drei Mal auf dem Siegerpodest

Die Läufer des TSV Nördlingen überquerten in folgenden hervorragenden Zeiten die Ziellinie: Michael Dambacher 2:02:47 Std. (10. AK M50), Hans Niederhuber 2:07:58 Std. (2. AK M60), Bernhard Satzenhofer 2:10:03 Std. (3. AK M60) und Christina Satzenhofer 2:43:03 Std. (3. WHK). Weitere Ergebnisse unter: www.abavent.de;

Die Läufe waren unter der Leitung von Josef Hieber und Bernhard Deininger bestens organisiert, sodass die fast 300 Läufer und Walker gut versorgt ins Ziel kamen. Der siebte und letzte Lauf der diesjährigen Ostalbcup-Serie zu der auch der Ipf-Ries Halbmarathon gehört findet am 26. Oktober in Schwäbisch Gmünd statt. (pm)