10. Juli 2019, 08:15

Mehr Teilnehmer als in den Vorjahren beim Jedermannschwimmen

Beim 9. Donauwörther Jedermannschwimmen waren die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veranstaltung im Wasser gegeben. Bild: Christian Beutel
Einen gelungenen und reibungslosen Verlauf konnten die Teilnehmer, Badegäste und Zuschauer der Wasserwacht Donauwörth bei der Durchführung des 9. Donauwörther Jedermannschwimmen erleben.

Über 30 Grad, keine Wolken am Himmel und eine Wassertemperatur von 27 Grad, waren die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veranstaltung im Wasser. Mit insgesamt 198 Teilnehmern übertraf man sogar die Gesamtteilnehmerzahl der Vorjahre. 143 Hobby-Schwimmer bewältigten dabei ohne Zeitdruck entweder eine 200, 400 oder 700 Meter lange Schwimmstrecke um die Halbinsel des Riedlinger Baggersees. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal fünf Jahre und der älteste Teilnehmer 82 Jahre. Unter den wachen Augen von zahlreichen Rettungsschwimmern, der Donauwörther Fischerstecher und der Wasserrettungshundestaffel aus Augsburg musste sich niemand Sorgen machen, in einem Notfall hätte rasch eingegriffen werden können.

Sportlerwertung

In einem separaten Durchlauf hatten es 55 Sportler hingegen etwas eiliger und schwammen die 700 Meter-Strecke unter Zeitmessung. Schnellste Schwimmerin war dabei Hildegard Bauer (VSC Donauwörth) mit 09:08 und der schnellste Schwimmer Julian Schober (VSC Donauwörth) mit 10:10 Minuten. Die teilnehmerstärksten Gruppen stellte der VSC Donauwörth mit 46 Teilnehmern und der TSV Harburg, Abt. Schwimmen, mit 27 Teilnehmern. Als schnellstes Team von fünf Schwimmern war der VSC Donauwörth unterwegs.

Der Schirmherr, Oberbürgermeister Armin Neudert, zeigte sich bei der Preisverleihung von dem Elan der Teilnehmer begeistert und unterstützte bei der Vergabe von gesponserten Preisen, die unter allen Teilnehmern verlost wurden.

Bei hausgemachtem Kuchen und Kaffee war für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Die extra angereiste Wasserrettungshundestaffel aus Augsburg zeigte am frühen Nachmittag eine interessante Vorführung mit ihren ausgebildeten Vierbeiner und deren Rettungsschwimmern. Die Wasserrettungshundestaffel und die Fischerstecher haben ihre Beteiligung für das nächste Jahr bereits fest zugesichert. 

Für das kommende Jahr sollte man sich wieder den letzten Sonntag im Juni für das 10. Donauwörther Jedermannschwimmen frei halten, egal ob als ehrgeiziger Sportler oder als gemütlicher Schwimmer in der Familie, als Belohnung bekommt jeder wie immer eine tolle Medaille als Erinnerung. (pm)