14. November 2019, 15:16

Monheim kämpft um den Klassenerhalt

Wollen am Ende der Saison Grund zur Freude haben: die Turner der Bundesligamannschaft des TSV Monheim. Bild: Michael Hitzler
Der Tabellensiebte tritt mit gestärktem Selbstvertrauen beim Favoriten Exquisa Oberbayern an.

Am letzten Wettkampftag der Saison 2019 kämpft der TSV Monheim zusammen mit dem TSV Buttenwiesen und dem TV Bühl um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd. Dazu müssen die Jurastädter bei keinem geringeren Gegner als Exquisa Oberbayern antreten. Die Gastgeber zählten vor der Saison zu den Topfavoriten für die Meisterschaft, finden sich aber nach den zum Teil überraschenden Niederlagen gegen Ries und Schiltach momentan auf Platz drei wieder. Nach dem überzeugenden Auftritt des TSV Monheim am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den Meister Schiltach kann der Tabellensiebte aber mit genügend Selbstvertrauen die schwierige Aufgabe in Unterhaching angehen. Dabei lautet das Ziel, den Erhalt der Klasse möglichst aus eigener Kraft zu schaffen, um nicht auf die Ergebnisse anderer angewiesen zu sein. Was der Mannschaft grundsätzlich zuzutrauen ist, hat sie gerade gegen die Top Teams der Liga gezeigt. Der entscheidende Faktor wird dabei sicherlich wieder die Konstanz und Fehlerminimierung sein, so wie es den Monheimern vor einer Woche über weite Strecken, insbesondere aber an den Ringen und am Barren gelungen ist. Schafft es die Mannschaft zudem ihre Ausgeglichenheit an allen Geräten auszuspielen, dürfte es für die Zuschauer ein sehr interessanter Wettkampf werden.(pm)