18. Juli 2019, 08:27

Vier Medaillen für Claudia Koch

Claudia Koch beim Schmetterlingschwimmen im Nördlinger Freibad. Bild: Maximiliane Böckh
​​​​​​​Kurz vor dem diesjährigen Saisonhöhepunkt stand für die bayerischen Mastersschwimmerinnen und -schwimmer noch ein letzter Formtest auf dem Programm. Hierzu waren über 300 Sportler zu den Internationalen Bayerischen Meisterschaften nach Pappenheim gereist. Im dortigen Freibad wurden die kürzeren Strecken absolviert.

Mit dabei war auch die Nördlingerin Claudia Koch (Altersklasse 65), die sich derzeit vor allem in den Vorbereitungen für die European Masters Games befindet.

Als Erstes standen für die Rieser Masters-Schwimmerin bei nasskaltem Wetter die 200m Freistil an, die Claudia Koch mit dem gebotenen Respekt anging. Schließlich waren die kühlen Temperaturen und der Dauerregen alles andere als gute Wettkampfbedingungen. So schwamm sie das Rennen ruhig durch und holte sich die Silbermedaille hinter der Coburgerin Kristina Geuter.

Ebenso vorsichtig machte sich die Nördlingerin an die 100m Schmetterling, die eher ein Trainingstest für den anstehenden Wettkampf in Turin sein sollten. Hier gab es den zweiten Bayerischen Vizemeistertitel; lediglich der Regensburgerin Rosemarie Calmus musste Claudia Koch den Vortritt lassen.

Komplettiert wurde die Pappenheimer Medaillensammlung noch durch eine Goldmedaille über die 4x100m Lagen-Staffel mixed, in der die Nördlingerin die kräftezehrende Delphinstrecke übernommen hatte, sowie eine dritte Silbermedaille über 4x50m Lagen-Staffel mixed.

In knapp zwei Wochen finden dann in Turin die European Masters Games statt. (pm)