19. Juni 2020, 08:19

Bestnoten im bundesweiten Bankentest

Die Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG trägt den Titel „Beste Bank vor Ort“. Bild: RVB/Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH
Eine gleich dreifach positive Botschaft erreichte den Vorstand der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG dieser Tage: Die Kreditgenossenschaft erhielt erneut die Auszeichnung „Beste Bank vor Ort 2020“ und das in den Kategorien Privatkundenberatung, Gewerbekundenberatung sowie Baufinanzierung.

Die Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH führte von Januar bis Mai 2020 den verbraucherschutzorientierten Bankentest in über 200 Standorten durch und bewertete dabei die Beratungsqualität. In der Privatkundenberatung erhielt die Genossenschaftsbank die Gesamtnote 1,5 und belegte den ersten Platz in Donauwörth. Der bundesweite Test in der Gewerbekunden- sowie in der Baufinanzierungsberatung berücksichtigt über 1.400 Banken. Hier wurde das Donauwörther Kreditinstitut jeweils mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

Für den Vorstandssprecher Michael Kruck und Vorstand Franz Miller sind die jüngsten Auszeichnungen ein besonderer Grund zur Freude. „Auch in dieser herausfordernden Zeit haben unsere Bankmitarbeiter ihr großes Engagement und hohe Kompetenz bewiesen. Dafür danken wir ihnen ganz herzlich“, sagt Michael Kruck. Außerdem zahlen sich laut Kruck auch die umfangreichen Weiterbildungsmaßnahmen aus, an denen die Berater der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG jährlich teilnehmen.

Genossenschaftliche Beratung entspricht dem aktuellen DIN-Standard

Der unabhängige Test wird nach Angaben des Instituts von erfahrenen Testern durchgeführt, die selbst ausgebildete Banker sind. Bundesweit testeten sie verdeckt Banken in über 200 Städten. Der Bankentest orientiert sich an den neuen Standards für die Finanzberatung privater Verbraucher – der DIN-Norm 77230. Dieser DIN-Standard ist für alle Finanzdienstleister von großer Bedeutung, die einen hohen Anspruch an sich selbst haben und sich als Qualitätsführer verstehen. Die Tester prüfen unter anderem, ob bei der Beratung die Vorgaben aus dem Verbraucherschutz eingehalten werden und sie den aktuellen Qualitätsstandards entspricht. Einen besonderen Wert legen sie dabei darauf, ob ein Kunde nicht nur empfohlen bekommt, was er wünscht, sondern auch, was er tatsächlich braucht. Genau darin sieht Franz Miller, Vorstand der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG, die Stärke des genossenschaftlichen Beratungsmodells: „Wir sind eine Genossenschaft, deshalb stehen bei uns allein unsere Mitglieder und Kunden mit ihren Zielen und Wünschen im Vordergrund.“ Dieser Grundsatz spiegelt sich auch in der Beratung wider. Die Mitarbeiter seien darin geschult, kompetent, fair und individuell zu beraten – was sich auch im Bankentest positiv auswirkt. (pm)