28. Mai 2019, 09:32

Hans-Leipelt-Schule Donauwörth und SIGEL schließen Kooperationsvertrag

Die Lehrkräfte und Schüler der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth waren zu Gast bei SIGEL in Mertingen. Bild: Sigel GmbH
​​​​​​​„Die Zusammenarbeit mit der SIGEL GmbH stellt für die FOSBOS Donauwörth eine enorme Bereicherung dar“, so Schulleiterin Doris Barth-Rieder nach Unterzeichnung des Vertrags zur Schulpartnerschaft zwischen SIGEL und der Hans-Leipelt-Schule Donauwörth. Schulpartnerschaften, so sieht es auch die IHK Schwaben, haben die Zielsetzung, den Unternehmen einerseits zu qualifizierten Nachwuchskräften zu verhelfen und andererseits Jugendlichen den Übergang von der Schule in die Ausbildung oder in ein Studium zu erleichtern.

Bereits seit acht Jahren kooperiert die Hans-Leipelt-Schule mit SIGEL. Nun wurde die Zusammenarbeit formell besiegelt und erweitert. Das Mertinger Traditionsunternehmen gewährt demnach Praktikantinnen und Praktikanten der Fachoberschule Donauwörth der Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Verwaltung sowie der Internationalen Wirtschaft vertiefte Einblicke in die Arbeitsabläufe des Unternehmens. Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe der FOS, die im zweiwöchigen Rhythmus für ein Schulhalbjahr ihre fachpraktische Ausbildung in einem Unternehmen absolvieren, durchlaufen bei SIGEL unterschiedliche Bereiche, wie das Marketing und die Kommunikation, das Produktmanagement und den internationalen Vertrieb. „Während ihres Praktikums werden die FOS-Schüler durch erfahrene Ausbilder und Mitarbeiter begleitet und unterstützt“, sagt Andrea Mack, die bei SIGEL für die Ausbildung und das Gesundheitsmanagement zuständig ist. „So können die jungen Menschen wertvolle Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft sammeln und lernen innerbetriebliche Prozesse kennen.“ Diese werden mit den in der Schule erworbenen Fachkenntnissen verknüpft und vertieft. „Dadurch wird der Unterricht lebensnah und anschaulich“, erklärt Christine Besl, Betreuungslehrerin für die fachpraktische Ausbildung und Lehrkraft für die wirtschaftswissenschaftlichen Fächer an der Hans-Leipelt-Schule.

Auch Lehrkräfte und Eltern profitieren

Durch die engere Zusammenarbeit profitieren auch die Lehrkräfte der FOSBOS Donauwörth. Durch Betriebsbesichtigungen, Betriebspraktika sowie Vorträge beziehungsweise den regelmäßigen Austausch mit Fachkräften aus dem Unternehmen kommt es zu einer engeren Verzahnung zwischen fachwissenschaftlichem Unterricht und betrieblicher Praxis. Daneben bietet SIGEL am Tag der offenen Tür der FOSBOS die Möglichkeit, dass sich Schüler und deren Eltern über das Duale Studienkonzept direkt informieren können. In den letzten Jahren entscheiden sich immer mehr junge Menschen dazu, während beziehungsweise nach ihrer Ausbildung in der Region zu bleiben. Als innovatives Unternehmen bietet SIGEL deshalb hochqualifizierten Absolventen der Hans-Leipelt-Schule im Anschluss an das Abitur oder Fachabitur unter anderem die Möglichkeit zu einem dualen Studium, so zum Beispiel für den Studiengang BWL Handel mit dem Abschluss zum Bachelor of Arts in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Heidenheim. Bei der 3-jährigen Ausbildung wechseln Praxis- und Theoriephasen im 3-monatigen Rhythmus. Zunehmend werden diese gerne mit einem Auslandstheoriesemester verbunden.

Bei der Unterzeichnung der erweiterten Partnerschaft (v.l.): Dr. Jürgen Korschinsky (IHK Schwaben), Daniel Petrasch (Leiter Supply Chain, Finanzen, Personal SIGEL GmbH), Richard Strehle (Stellvertretender Schulleiter Hans-Leipelt-Schule), Doris Barth-Rieder (Schulleiterin Hans-Leipelt-Schule) und Dr. Joachim Roth (Geschäftsführer SIGEL GmbH) Bild: Sigel GmbH