5. Dezember 2018, 18:36

LEW weiht schnelle E-Tankstelle ein

In 30 Minuten ist der Akku voll: Landrat Stefan Rößle (links), Donauwörths Oberbürgermeister Armin Neudert (Mitte) und LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher nehmen die neue Gleichstrom-Schnellladestation vor dem Landratsamt Donau-Ries in Betrieb. Bild: Christina Bleier
In Donauwörth wird das Laden des eigenen Elektrofahrzeugs in Zukunft noch einfacher, vor allem aber wesentlich schneller als bisher.

Donauwörth - Auf dem Besucherparkplatz des Landratsamts Donau-Ries ging heute die erste Gleichstrom bzw. DC-Schnellladestation der Lechwerke (LEW) in Betrieb. Durchschnittlich 20 Minuten dauert ein Tankvorgang an der neuen Ladesäule, um bis zu 80 Prozent des eigenen Akkus zu laden. Zwar ist die DC-Ladestation der LEW die erste ihrer Art im Landkreis Donau-Ries, jedoch ist sie nur ein weiterer Schritt im eigens entwickelten Flächenkonzept des Energieversorgers.

„Durch die kurzen Ladezeiten an diesen Stationen wird Elektromobilität noch kundenfreundlicher. Mit dem Ausbau der Gleichstrom-Schnellladestationen setzen wir in der Region ganz neue Maßstäbe“, sagte LEW Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher bei der Einweihung. Mit rund 270 Ladepunkten insgesamt, u.a. in Kaisheim, Monheim, Oberndorf und Rain, sieht man sich als Energieversorger gut gerüstet für die Zukunft und den Wandel hin zur Elektromobilität.

Der Inbetriebnahme Schnellladestation voraus ging eine intensive Planung und Analyse möglicher und optimaler Standorte. Am Ende steht die neue Tankstelle für Elektrofahrzeuge nun auf dem Grundstück des Landkreises Donau-Ries und wird finanziert seitens der LEW. Gefördert wurde das gemeinsame Projekt über das sogenannte „Bundesprogramm Ladeinfrastruktur“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Umweltfreundlich tanken und emissionsfrei unterwegs

Für den Endkunden zudem erfreulich dürfte die Nachricht sein, welche Art von Strom getankt wird und zu welchem Preis. Denn grundsätzlich tankt man als Besitzer eines E-Auto an Ladesäulen der LEW stets zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien und als Pilotprojekt bzw. erste Gleichstrom-Schnellladestation im Landkreis, ist das Stromtanken auf dem Gelände des Landratsamts Donau-Ries bis dato völlig kostenlos. "Das Laden an der DC-Ladestation vor dem Landratsamt ist derzeit noch kostenlos, dies wird aber keine Dauerlösung sein. Wir sind momentan dabei, entsprechende Angebote zu entwickeln. Denn Elektromobilität ist für uns kein Imagethema, sondern ein Geschäftsfeld mit viel Potenzial", so Luisa Rauenbusch, Pressereferentin bei LEW.