28. März 2019, 09:28

VDI-Studenten auf dem Technologietransfer-Kongress Augsburg 2019

v.l.: Nico Renner, Richard Haas, Richard Helmle und Tim Binder Bild: VDI Nordschwaben
Der Augsburger Technologietransfer-Kongress ist bereits seit 8 Jahren das Schaufenster der Region für neue Technologien und Plattform für Kooperation und Netzwerken im Innovationsbereich. Dieses Jahr stand die Interaktion und „Innovation erleben“ im Mittelpunkt der Veranstaltung. 

Nach der Begrüßung von Wolfgang Hehl (Geschäftsführer Innovationspark Augsburg) und der zweiten Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Eva Weber, hörten ca. 350 angemeldete Teilnehmer verschiedene Vorträge über aktuelle Themen der Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Höhepunkt eines informativen und interessanten Vormittagsprogramms war die unterhaltsame und durchaus fesselnde Podiumsdiskussion „Digital Challenge – Unternehmen zwischen globalem Wettbewerb und europäischer Regulierung“. 

Das Nachmittagsprogramm war geprägt von parallel stattfindenden Sessions, in denen die Besucher die Möglichkeit bekamen, durch die Stände einiger Aussteller geführt zu werden. Einer dieser Stände wurde unter dem Titel „Urbane Produktion und Logistik // MINT-Förderung“ vom VDI Vorstandsvorsitzenden David Abele moderiert. Vier Studenten des Studiengangs Systems Engineering unterstützten den Moderator dabei durch den Einsatz des humanoiden Roboters Pepper. Der Roboter wurde von Richard Haas (TCW Nördlingen), Tim Binder, Nico Renner (Valeo Wemding) und Richard Helmle (SPN Nördlingen) unter der Leitung von Stefan Wieser (VDI Vorsitzender der Bezirksgruppe Nordschwaben) darauf programmiert, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und entsprechend zu reagieren. Seinen Einsatz hatte Pepper an der Seite von David Abele um die Besucher spielerisch an das Vortragsthema heranzuführen und auf den VDI aufmerksam zu machen.

Den Ausklang des 8. Augsburger Technologietransfer-Kongress gestaltete das RAB 4.0 – Roboter Azubi Battle 4.0 im Foyer des Augsburger Innovationsparks. (pm)