26. November 2020, 13:09

Vorlesetag an der Staatlichen Realschule Rain

Bild: Marco Lechner
Am Freitag, 20. November fand an der Realschule in Rain der Bundesweite Vorlesetag statt. Die Schüler und Schülerinnen waren begeistert von den Geschichten.

Kinder sitzen entspannt und schweigend im Klassenzimmer und lauschen den Stimmen ihrer Lehrer. Sie tauchen ein in Fantasiewelten, lassen sich mitreißen von spannenden Detektivgeschichten oder lachen über humorvolle Beiträge. Zu beobachten war dies am Freitag, 20. November, in vielen Klassen der Staatlichen Realschule Rain während des Deutschunterrichts. Am dritten Freitag im November findet nämlich seit 2004 der Bundesweite Vorlesetag statt, der als Deutschlands größtes Vorlesefest gilt. Ziel dieser Initiative ist es, Kinder und Erwachsene für Geschichten zu begeistern.

An diesem Tag stellten die Deutschlehrer an der Rainer Realschule ihren Klassen Auszüge aus spannenden oder interessanten Kinder- und Jugendbüchern vor. Die Schülerinnen und Schüler nahmen das Angebot sehr bereitwillig an und vertieften sich sichtlich in die Handlung. Zugleich beobachteten die Lehrkräfte eine deutliche Entspannung, die bei den Zuhörern nach kurzer Zeit eintrat. Der Vorlesetag zeigte, dass Bücher und Hörbücher auch trotz der Neuen Medien bei Kindern und Jugendlichen weiter hoch im Kurs stehen, solange sie nur ansprechend präsentiert werden. (pm)