25. April 2020, 10:28

Passant bemerkt brennende Fritteuse

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Donauwörth zu einem Brand in die Reichsstraße gerufen. Dort war kurz nach 16.00 Uhr in einem asiatischen Restaurant die Fritteuse in Brand geraten.

Als die Fritteuse Feuer fing, war der Restaurantbetreiber gerade nicht in seiner Küche. Der Brand wurde aber von einem vorbeikommenden Passanten bemerkt, der einen Stadtbus anhielt und mit dessen Feuerlöscher die Fritteuse ablöschte. Dem 44-jährigen ist zu verdanken, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitete und es bei einem Schaden von ca. 15.000,- Euro blieb. Die Feuerwehr Donauwörth, die mit ca. 25 Mann eingesetzt war, brachte die Fritteuse ins Freie, löschte sie vollständig ab und befreite das Gebäude vom Rauch.
Durch den Brand wurde die Küche des Gastronomen beschädigt und der gesamte Gastraum verrußt. Verletzt wurde niemand. Durch den Einsatz musste die Reichsstraße kurzzeitig komplett gesperrt werden.(pm)