1. Juni 2019, 08:07

Scheune brennt vollständig aus

Mehr als zwei Stunden kämpften die Einsatzkräfte gegen den Brand in dem landwirtschaftlichen Anwesen. Bild: Matthias Stark
Am Freitagabend sorgte eine brennende Scheune in Wolferstadt für einen Großeinsatz der Einsatzkräfte. Rund 150 Feuerwehrleute und weitere Einsatzkräfte kämpften mehr als zwei Stunden gegen die Flammen, ehe der Brand gelöscht wurde. Verletzt wurde niemand.

Am Freitagabend, 31.05.2019, brach kurz vor 21 Uhr in einer ca. 300 Quadratmeter großen Scheune eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Döckinger Straße in Wolferstadt ein Feuer aus. Der Brand breitete sich schnell aus und bis zum Eintreffen der Feuerwehren stand bereits das gesamte Gebäude in Flammen. Dennoch gelang es, unter anderem durch den Einsatz der Drehleitern aus Wemding und Treuchtlingen, ein Übergreifen auf weitere Gebäude zu verhindern. 

Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Hagau, Otting, Polsingen, Treuchtlingen, Weilheim, Wemding, Wolferstadt und Zwerchstraß meldeten um 23:31 Uhr „Feuer aus“. Die Scheune wurde bei dem Brand aber so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie vermutlich komplett abgerissen werden muss. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Der Sachschaden am Gebäude und den darin abgestellten bzw. verwahrten Gegenständen wird derzeit auf ca. 200.000 bis 250.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Dillingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Unter den vielen Einsatzkräften waren nicht wenige, die direkt aus Wemding zum Brand eilten. Dort findet zeitgleich das historische Fest statt. So bewirtschaftet die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit der Wemdosia und dem Juze den Schlosshof vor dem Feuerwehrhaus. Als der Alarm einging, ließen die Mitglieder der Wemdinger Wehr alles stehen und liegen und eilten zum Brandort. 

Das Bild unserer Drohne zeigt das eingestürzte Dach des Stadels und die zahlreichen Einsatzkräfte. Bild: Matthias Stark