28. November 2020, 08:00

Sieben Menschen bei Brand verletzt

Mehr als einhundert Feuerwehrkräfte löschten den Brand in dem Einfamilienhaus. Bild: BGB/Martin Wiemann
Bei einem Brand in Rögling sind insgesamt am vergangenen Freitagnachmittag sieben Menschen leicht verletzt worden. Das Haus brannte vollständig aus. Im Einsatz waren über einhundert Feuerwehrkräfte.

Die Gemeinde Rögling war am vergangenen späten Freitagachmittag in heller Aufregung, als in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausbrach. Vermutlich brach das Feuer in einem Zimmer des Hauses aus und breitet sich dann in den Dachstuhl aus. Beim Eintreffen der Feuerwehren schlugen bereits Flammen aus dem Dach.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurde der Brand hochgestuft und weitere Kräfte nachalarmiert. Diese bekämpften die Flammen mit der Unterstützung von zwei Drehleitern und konnten so das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Aufgrund einer möglichen Einsturzgefahr konnten die Einsatzkräfte für die Löscharbeiten das Gebäude nicht betreten. 

Sieben Personen mussten mit laut Polizei mit lleichten Verletzungen (Rauchgasintoxikation) ins Krankenhaus nach Neuburg an der Donau gebracht werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Rögling, Tagmersheim und Warching, sowie die Feuerwehren Monheim und Wemding. Ebenfalls eingesetzt waren die Freiwillige Feuerwehr aus Mühlheim aus Oberbayern und die Freiwillige Feuerwehr aus dem Markt Mörnsheim ebenfalls aus Oberbayern.

Die Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Dillingen übernommen, die nun versucht die Brandursache zu klären. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 100000 Euro. (ms/pm)