28. März 2017, 09:58

Ein Feldgeschworener verabschiedet, ein neuer begrüßt

Bei der Neubestellung bzw. Verabschiedung
im Rathaus, (von links nach rechts) Dritte Bürgermeisterin
Gudrun Gebert-Löfflad, Daniel Wizinger Sachgebiet Ordnungswesen
und Oberbürgermeister Hermann Faul, (rechts)
Friedrich Hahn (verabschiedet) Stefan Leiß (neuer Feldgeschworener)
Obmann Günther Hahn. Bild: Stadt Nördlingen, Rudi Scherer
Mit der Vereidigung von Stefan Leiß, haben die Feldgeschworenen im Stadtteil Löpsingen ein neues Mitglied. Bei der kurzen Feier im Rathaus freute sich Oberbürgermeister Hermann Faul, dass Stefan Leiß sich bereit erklärt hat, dieses traditionelle und wichtige Amt zu übernehmen. Er tritt dabei die Nachfolge von Friedrich Hahn an, der bei dieser Gelegenheit offiziell verabschiedet wurde.
Nördlingen - Oberbürgermeister Faul betonte, dass trotz zunehmender Digitalisierung und modernen technischen Vermessungsmöglichkeiten das Amt des Feldgeschworenen zuvor nur mehr in zwei Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben sei, dennoch unverzichtbar sei. Die Feldgeschworenen arbeiten mit den Vermessungsbehörden zusammen und führen unter anderem auch Grenzbegehungen durch. Sie sind verantwortlich für den richtigen und sachgemäßen Standort des sogenannten Grenzsteines. Dieser Stein mit einem, Ihrem geheimen Zeichen, wird in Ihrer Zuständigkeit und Verantwortlichkeit gesetzt. Deshalb sind Sie auch an das traditionelle „Siebener Geheimnis“ gebunden.
Oberbürgermeister Faul verpflichtete Stefan Leiß und nahm den Eid ab: „Sie schwören, die Treue zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die Verfassung des Freistaates Bayern, gehorsam den Gesetzen zu sein, gewissenhafte und unparteiische Erfüllung der Amtspflichten, sowie zur Verschwiegenheit und zeitlebens zur Bewahrung des Siebener Geheimnisses“, wiederholte Stefan Leiß, die Eidesformel.
Mit den besten Wünschen für den weiteren Lebenslauf verabschiedete Oberbürgermeister Faul auch Friedrich Hahn, der seit Jahrzehnten diesen ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit als Feldgeschworener sachkundig, unparteiisch und mit großem Engagement und Einsatz geleistet hat. (pm)