10. Dezember 2019, 10:22

30 Jahre Nikolaus in Nördlingen

Mit einem kleinen Präsent dankt Oberbürgermeister Hermann Faul dem langjährigen „Knecht Ruprecht“ und Helfer am Nördlinger Weihnachtsmarkt, Klaus Meidert. Daniel Wizinger (links daneben) und Jürgen Landgraf (rechts daneben) vom Ordnungsamt der Stadt. Bild: Rudi Scherer, Stadt Nördingen
Oberbürgermeister Hermann Faul dankte Klaus Meidert für seinen Einsatz auf dem Nördlinger Weihnachtsmarkt als Knecht Ruprecht und Nikolaus.

Seit 1989 kümmert sich der ehemalige städtische Mitarbeiter, Klaus Meidert, um die Tiere an der lebendigen Krippe beim Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone. Die Tiere selbst kommen aus einer Stallung in Herkheim, die Versorgung der Tiere mit Wasser und Futter hat seit 1989 stets Klaus Meidert ehrenamtlich übernommen. Aber nicht nur dies, sondern auch als Knecht Ruprecht ist er seit dieser Zeit bei den Eröffnungsfeiern im Einsatz.

Fanden die Eröffnungen damals noch vor der Alten Schranne statt, gehören die feierlichen Zeremonien seit über 10 Jahren zum festen Ritual des Nördlinger Weihnachtsmarktes. Klaus Meidert begleitet zur Eröffnung den Nikolaus und verteilt an die Kinder Süßigkeiten und Karussellgutscheine. Und „last but not least“ ist er auch der Nikolaus, der von den vielen Kindern in der Fußgängerzone an einigen, wenigen Tagen hoffnungsvoll erwartet wird.

Während der Weihnachtsmarkt-Saison kommt auch der „Nikolaus“ auf den Nördlinger Weihnachtsmarkt und Klaus Meidert läuft in diesem Jahr zum Beispiel noch am Samstag, 14. Dezember, und am Sonntag, 22. Dezember, jeweils um 16:00 Uhr über den Weihnachtsmarkt. (pm)