18. November 2016, 23:11

Die Blaumeisen auf Zeitreise

Kathrin Biber, Nadine Strauß, die neuen Prinzenpaare mit Bürgermeister Harald Müller (v.l.) Bild: DRA
Am gestrigen Freitag haben auch die Blaumeisen Huisheim ihren Fasching eröffnet. Witterungsbedingt wurde die Veranstaltung vom Dorfplatz in die Sualafeldhalle verlegt
Huisheim - Die Blaumeisen laden ihre Gäste in diesem Jahr auf eine Zeitreise ein. Diese geht nicht bis zu den Römern oder ins Mittelalter, sondern nur knapp 35 Jahre zurück. Die Blaumeisen haben die 70er und 80er Jahre zu ihrem Motto gewählt. Witterungsbedingt musste die übliche Veranstaltung am Dorfplatz verlegt werden. Die teils kräftigen Windböen hatten den Zelten großen Schaden zugefügt. Deswegen wurde am Vormittag entschieden, dass man in Sualafeldhalle ausweicht.
Also begrüßte Präsidentin Nadine Strauß die Besucher gemeinsam mit Schriftführerin und Moderatorin Kathrin Biber. Sie stellte im Anschluss die Gruppen des Vereins vor. Neben fünf Tanzgruppen gibt es dieses Jahr gleich zwei Solotänzerinnen. Mit Kathrin Hönle hat der CCBH auch die zweite bayerische Meisterin in seinen Reihen. Außerdem erhielten die Regenten des Vorjahres einen letzten Auftritt und verabschiedeten sich von ihrem Hofstaat.
Traditionell wird das Prinzenpaar in Huisheim erst nach einer kleinen Einlage präsentiert. In diesem Jahr unterstützten Bürgermeister Harald Müller und Pfarrer Alois Loeßl die Blaumeisen bei der Einlage als Richter. Sie klagten einige der größten Blaumeisen an, die Bevölkerung von Huisheim, Gosheim und Lommersheim über viele Jahr lang veräppelt und verschaukelt zu haben. Erst der Einzug der neuen Hoheiten sorgte für eine Vertagung der Verhandlung auf den Faschingssonntag.
Und dann war es soweit. Die neuen Regenten nahmen die Umhänge ab und präsentierten sich den Blaumeisen. Den Kinderhofstaat regieren in diesem Jahr Anna I. und Jonas II. Das große Prinzenpaar sind Prinzessin Brigitta die I. vom Stamm der Blaumeisenhexen und Prinz Tom I. von den großen Pferdestärken. Nach der Übergabe der Herrschaftsinsignien und ihrer Vorstellung klang der Abend in der Halle mit vielen befreundeten Vereinen aus.
Matthias Stark
Matthias Stark , Donau-Ries-Aktuell

Geschäftsführer und Gründer. Immer direkt vor Ort wenn etwas passiert, auch in der Nacht. Verantwortlich für den Anzeigenvertrieb. Bespricht dienstliches gerne bei einem Arbeitsessen. Katzenliebhaber. Hat ein Faible für antike Holzmöbel. Bringt Tochter und Hund gerne mit ins Büro.

Telefon: 0 90 80/9 23 92-10