14. Juli 2020, 10:09

Tandlerfasching und Co. fallen 2021 aus

Bild: Elmar Bschorer
Die Verantwortlichen der IFD haben entschieden: Im kommenden Jahr wird es keinen Faschingsumzug und auch keinen Tandlerfasching in Donauwörth geben. Auch die Faschingsbälle im Tanzhaus werden nicht stattfinden. Aber komplett auf den Fasching verzichten, werde der Verein nicht.

In einem Brief schreibt der Präsident der IFD, Ulrich Reitschuster, an alle Mitglieder und Faschingsfreunde: "Die aktuelle Situation macht es uns nicht leicht gewisse Entscheidungen zu treffen. Auch das Vereinsleben der Initiative Fasching Donauwörth e. V. ist aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt und der Fasching 20/21 kaum realistisch planbar. Wie ihr alle wisst, stecken wir zu dieser Zeit normalerweise schon mitten im Training und in der Planung unserer Veranstaltungen. Ein großer Dank geht an die Stadt Donauwörth für die tolle Zusammenarbeit, die es uns ermöglicht seit Anfang Juli schon wieder unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes in unseren gewohnten Hallen zu trainieren. Da weder wir noch die Stadt Donauwörth oder die Bayerische Regierung eine Aussage treffen können, inwieweit und mit welchen Auflagen der Fasching 20/21 stattfinden kann, haben wir als IFD momentan große Schwierigkeiten unsere Veranstaltungen zu organisieren. Diese Zeiten erfordern eine schwere Entscheidung seitens des Präsidiums. Um die Zukunft der IFD für die nächsten Faschingssessionen zu sichern und von finanziellen Schwierigkeiten zu verschonen, haben wir uns dazu entschlossen keine Eigenveranstaltungen (Bunte Abende, Donauwörther Umzug, Prinzenpaartreffen, Kinderfasching und Tandlerfasching) stattfinden zu lassen. Es war nicht leicht für uns diese Entscheidung zu treffen und wir können verstehen, wenn viele von Euch dies als übereilt empfinden."

Trainingsbetrieb wird aufrecht erhalten

Doch selbst Corona, so schreibt es Ulrich Reitschuster, schafft es nicht "uns den Fasching 20/21 komplett zu nehmen". Zum Wohle der Jugend wolle der Verein das Trainingsleben aufrechterhalten und für alle Faschingsbegeisterten eine Überraschung in Form von einem exklusiven Kurzprogrann auf die Beine stellen. (pm)