24. Februar 2019, 00:02

Wemding feiert den Wemdosiaball

Die Showformation Flames präsentierte auf dem Wemdosiaball natürlich ihren diesjährigen Tanz. Bild: Matthias Stark
Am Samstagabend lud die FG Wemdosia die Besucher in die Stadthalle zum traditionellen Wemdosiaball. Neben dem aktuellen Programm der Tanzgruppen und der Prinzenpaare, konnte zu Livemusik getanzt werden.

"Herzlich Willkommen zu Wemdosia TV." Mit diesem Satz begrüßte Sensationsreporterin Niki Närrisch (Präsidentin Sandra Eireiner) und ihre Kamerafrau Dora Damisch (Vizepräsidentin Conny Zinsmeister) die Besucher in der zum Fernsehstudio umfunktionierten Stadthalle. Die Narren präsentierten eine abwechslungsreiche Show zum Thema "Helden des Alltags." Auf einer großen Leinwand wurden immer wieder Videos und Interviews gezeigt die im Vorfeld gedreht worden waren. Stellvertretend für alle Alltagshelden nahmen die Mitglieder des Elferrats der Wemdosia, verkleidet als Polizisten, Krankenschwestern, Müllmänner, Feuerwehrmänner und Servicekräfte, als Studiogäste auf den Sofas platz. Musikalisch begleitet wurde der Abend von der Band livestyle.

Nikki Närrisch (links) und Dora Damisch führten durch den Abend im Fernsehstudio von TV Wemdosia. Bild: Waltraud Wehner

Solisten-Medley

Für Glanz und Gloria sorgten das Kinderprinzenpaar Milena vom goldenen Berg, und Prinz Tim vom königlichen Fürstentum, sowie das amtierende Prinzenpaar Prinzessin Sarah die strahlende von den königlichen Ballnächten und Prinz Daniel der Charmante aus dem Frankenland. Übrigens: Prinz Daniel Beisser, ein IT-Fachmann, hatte auch die Videos für den Abend produziert.

Anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Wemdosia präsentierten die Solisten, bestehend aus Tanzpaar, Tanzmajor, doppeltem Lottchen und zwei ehemaligen Tanzmariechen, ein Solisten-Medley. Mit dabei auch Prinzessin Sonja, die im vergangenen Jahr die Wemdinger Narren führte. Bis auf die ehemaligen Tanzmariechen, waren alle Tänzer im Laufe des Abends noch einmal zu sehen. 

Männerballett der FG Wemdosia mit einer furiosen Show beim Wemdosiaball. Bild: Waltraud Wehner

Männerballett zum Finale

Einer der TV-Einspieler war den Müttern gewidmet. Tänzerisch dargestellt wurde dieses Thema von der Wemdosia-Jugendshowtanzgruppe in Superfrau-Kostümen nach dem Motto: „Mütter als Superheldinnen.“ Eröffnet wurde der Tanz mit dem Lied "Das bisschen Haushalt." In einem weiteren Video begaben sich Niki Närrisch und Dora Damisch in Wemding auf die Suche nach den Alltagshelden. In einem der Interviews bezeichnete Bürgermeister Martin Drexler den Stadtpfarrer Wolfgang Gebert und dessen Mutter als Helden – weil sie „immer alles im Griff haben“. 

Nach der Prinzengarde und dem Tanzmajor widmete sich ein Beitrag den Frauen im Ehrenamt. Gezeigt wurden die Wemdinger Feuerwehr beim Ausrücken und Stellungnahmen der Showformation „Flames“ zum Thema Frauen bei der Feuerwehr. Dieses Thema wurde auch im Showtanz der „Flames“ aufgegriffen, die mit Blaulicht und passender Musik auftraten. Der einzige Mann in der Runde der Flames, Tanzmajor Robin Fackler, hatte mit den Flames den 3. Auftritt an diesem Abend. Neben dem Showtanz ist der auch als Solotänzer und im Medley aufgetreten. 

Um Mitternacht war es dann soweit: das Highlight des Abends stand an. Das Männerballett der Wemdosia zeigte sich in wechselnden Szenen als Müllmänner, Rettungsschwimmer, Feuerwehrmänner und Putzfrauen. Beendet wurde der Abend mit dem Lied "Stille Helden" der Band Dorfrocker.