8. September 2020, 11:38

Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im neuen Schuljahr

Symbolbild: Spielende Kinder Bild: Pixabay
Im neuen Schuljahr und nach einer kurzen Spätsommerpause öffnet der offene Treff mit Jugendarbeiterin Jana Niederlöhner, Mitarbeiterin der KJF Kinder und Jugendhilfe Donauries, ab 23. September wieder seine Türen.

Nach abwechslungsreichen Sommerprojekten, ist das Ferienprogramm der gemeindlichen Jugendarbeit für die Stadt Nördlingen zu Ende. Im neuen Schuljahr und nach einer kurzen Spätsommerpause öffnet der offene Treff mit Jugendarbeiterin Jana Niederlöhner, Mitarbeiterin der KJF Kinder und Jugendhilfe Donauries, ab 23. September wieder seine Türen. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren können Montag-, Mittwoch- und Freitagnachmittag in jeweils zwei Zeitblöcken von 14.00 – 16.00 und von 16.30 – 18.30 Uhr an abwechslungsreiche Aktionen und Projekten teilnehmen.

Das Septemberprogramm beinhaltet:

23.09.2020: Cabochon-Schlüsselanhänger – wer diese noch nicht kennt, wird begeistert sein von der Möglichkeit mit diesen einzigartigen Glassteinen und selbst ausgewählten Motiven wunderschöne Unikate entstehen zu lassen.

25.09.2020: DIY Vogelfutterstationen für Wildvögel – aussortierte Tassen und leere Milchkartons bekommen hier eine ganz neue Verwendung! Sie bieten eine wunderbare Möglichkeit heimische Vögel im eigenen Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon zu unterstützen und zu beobachten.

27.09.2020: Fototransfer – Wer möchte nicht gerne seine schönsten Sommerbilder auf Holz oder Stein? Für die Teilnahme an diesem Angebot ist es nötig, dass ihr mir die Bilder vorab per Mail zusendet oder sie auf einem USB-Stick mitbringt. Ihr habt euer Bilder auf dem Handy? Dann bringt dieses und ein Datenkabel mit. Auch andere Motive als eigene Fotos lassen sich durch diese Kreativtechnik in Szene setzen.

Grundsätzlich gilt für die Angeboten der gemeindlichen Jugendarbeit: Die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich. Da aufgrund der geltenden Hygiene- und Schutzkonzepte nur eine begrenzte Teilnehmerzahl in den Räumlichkeiten möglich ist, gibt es vor Ort ein Eintrittskartensystem mit einer begrenzten Anzahl an Tickets. Die Mitnahme einer Mund-Nasen-Bedeckung ist erforderlich. (pm)