27. Mai 2021, 14:09
Badesaison

Nördlinger Freibad öffnet am 29. Mai

Oberbürgermeister David Wittner und Betriebsleiter Martin Gruber (v.r.) freuen sich auf die Öffnung des Nördlinger Freibads. Bild: Christina Atalay
Am 29. Mai wird in Nördlingen das Freibad auf der Marienhöhe seine Pforten öffnen. Ein kleiner Wermutstropfen - das Nichtschwimmerbecken wird aufgrund von andauernden Bauarbeiten noch nicht nutzbar sein.

Das Solarbad auf der Marienhöhe öffnet am Samstag, 29. Mai 2021 mit einem eigens gefertigten Hygienekonzept und infektionsschutzbedingt begrenzter Besucherzahl. Zwischen 10:00 – 20:30 Uhr können 500 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig das Bad besuchen, für Frühschwimmer sind von 7:00 – 9:00 Uhr 50 Plätze vorgesehen. Das Nichtschwimmerbecken kann aufgrund der andauernden Sanierung des Rutschenpodestes noch nicht genutzt werden. Durch das bislang regnerische und kalte Wetter war der Abschluss der Arbeiten durch die ausführende Firma nicht möglich. Aktuell wird davon ausgegangen, dass das Podest Mitte Juni fertiggestellt wird. 

Zeitgleich maximal 500 Besucher*innen möglich

„Eine Ampel auf der städtischen Homepage sowie auf dem Monitor vor dem Freibad zeigt die Verfügbarkeit freier Plätze an. Bei roter Ampel ist kein Einlass möglich,“ erläutert Betriebsleiter Martin Gruber die aktuelle Regelung zum Einlass in das Freibad auf der Marienhöhe. Die Termin-Einbuchung und Kontaktdatenerfassung erfolgt vor Ort an der Freibadkasse und ist auch für Besitzer von Saison- oder Mehrfachkarten erforderlich. Die Stadt setzt dabei auf die „Luca-App“ sowie auf ein Kontaktformular als App-Alternative. Bei der aktuellen Inzidenz zwischen 50 und 100 muss zudem ein negativer COVID 19-Test der höchstens 24 Stunden alt ist oder einen Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung an der Kasse vorgelegt werden (Kinder unter 6 Jahren sind ausgenommen). Im Nördlinger Stadtgebiet gibt es inzwischen zahlreiche Schnelltest-Angebote.

FFP-2 Maskenpflicht in allen überdachten Bereichen des Freibads 

Die Stadt Nördlingen weist zudem darauf hin, dass Abstandsregeln, Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften einzuhalten sind. So besteht FFP-2 Maskenpflicht in allen überdachten Bereichen des Freibades. Für Kinder von 6 bis 14 Jahren ist lediglich ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben, Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

OB Wittner hofft auf gutes Wetter und viele Badegäste

„Ich freue mich, dass trotz strenger rechtlicher Vorgaben und der aktuellen Gegebenheiten, die Öffnung unseres beliebten Freibades möglich ist. Mein Dank gilt der Verwaltung und dem Team um Betriebsleiter Martin Gruber, die dies durch ein ausgefeiltes Konzept ermöglicht haben“, so Oberbürgermeister David Wittner. „Nun wünschen wir uns, dass zur Freibadsaison endlich auch das Wetter mitspielt und wir einen sonnigen Sommer erleben!“ (pm)