18. Juli 2020, 09:31

Reichsstraßenfest erst 2022

Das Reichsstraßenfest wird erst im Jahr 2022 wieder stattfinden können. Bild: Elmar Bschorer
Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie verändert sich der jährliche Rhythmus des Reichsstraßenfestes und des Schwäbischwerder Kindertags. Das Reichsstraßenfest findet 2022 erstmals in einem geraden Jahr statt.

2020 sollten wieder hunderte Kinder der Donauwörther Schulen die Geschichte der Stadt im Rahmen des Schwäbischwerder Kindertags darstellen. Durch die Ausbreitung des Coronavirus musste die Veranstaltung abgesagt werden und wurde ins Jahr 2021 verschoben.  „Hier steht allerdings eine Kollision mit dem Reichsstraßenfest an. Beide Feste innerhalb von zwei Wochen umzusetzen ist logistisch gar nicht möglich. Deshalb haben wir uns in der Stadt entschieden, das Reichsstraßenfest um ein Jahr auf 2022 zu verschieben“, erklärte Jürgen Sorré, Oberbürgermeister von Donauwörth, im Rahmen eines Pressefrühstücks. „Schon 2018 musste das Historienspiel ausfallen. Mit der Absage 2020 haben wir eine Generation an Schülern, die nie im Heilig-Kreuz-Garten spielen konnten“, so Sorré weiter. "Das soll nicht noch einer Generation passieren. Deshalb verschieben wir den Turnus um ein Jahr und streichen 2020 aus dem Kalender. Dafür sind wir schon in Abstimmungen mit anderen Städten und Gemeinden, die ihre Festivitäten am Reichsstraßenfest orientierten."

Kindertag wird verlängert 

Im Moment sind die Verantwortlichen des Schwäbischwerder Kindertags dabei, einen neuen Termin zu suchen.  Außerdem wird das Fest um einen Tag verlängert und bereits am Donnerstag beginnen. „Während das Fest den historischen Charakter behalten soll, wird der Donnerstag etwas moderner geplant“, kündige Donauwörths Oberbürgermeister abschließend an. Unter der Federführung von Christane Kickum und Claudia Kretzschmar wird im Moment das Programm für 2021 erarbeitet.