9. August 2021, 10:27
Eisenbahnmuseum

Sommer-Dampftage im Bahnbetriebswerk Nördlingen

Bayerisches Eisenbahnmuseum in Nördlingen. Bild: Holger Graf
Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. feiert 730 Jahre Lokomotivgeschichte

Am Wochenende 21. - 22. August 2021 veranstaltet der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. im Nördlinger Bahnbetriebswerk seine diesjährigen Sommer-Dampftage und in diesem Rahmen werden verschiedene große, runde Lokomotivgeburtstage gefeiert. Außerdem werden zusätzlich zum umfangreichen Programm auf dem Gelände an beiden Tagen Dampfzugfahrten nach Harburg und Gunzenhausen (vom Nördlinger Bahnhof startend) angeboten (die Fahrzeiten stehen nachfolgend).

Für die Besucher öffnet das Bahnbetriebswerk Nördlingen an beiden Tagen seine Tore von 9 - 17 Uhr.

Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag gilt es auf dem weitläufigen Gelände des Bahnbetriebswerkes die umfangreiche Fahrzeugausstellung zu entdecken, mehrere Dampflokomotiven sind in Aktion oder werden betriebsmäßig versorgt und gewartet. In diesem Jahr haben gleich 9 Lokomotiven runde Geburtstage, die der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum e. V. an diesem Wochenende mit seinen Besuchern feiern möchte. Im Einzelnen sind das die folgenden Jubilare:

  • 100 Jahre      89 837; 38 3180
  • 80 Jahre        50 3600-0 (50 775); 50 778; 44 381; 44 546; 44 606; Lok 9 RIES
  • 50 Jahre        103 136.

Im Rahmen einer großen Fahrzeugschau werden fortlaufend einzelne Fahrzeuge auf der Drehscheibe präsentiert. U.a. wird die 50 778 nach langer Zeit wieder außerhalb des Lokschuppens mit ihrem generalüberholten Kabinentender im DB-Look der 1960er Jahre gezeigt.

Die Besucher können hautnah erleben, wieviel Arbeit früher für die Vorbereitung der nächsten Fahrt an den Dampfrössern notwendig war. Das Versorgen mit Wasser und Kohle, das Abschmieren und Ausschlacken gibt dabei einen tiefen Einblick in den Arbeitsalltag längst vergangener Zeiten. Fachkundige Führungen erläutern daneben die über 50-jährige Geschichte des Vereins, seiner Sammlung sowie die Geschichte des Eisenbahnstandorts Nördlingen.

Modelleisenbahnfans kommen bei der Ausstellung des MEC Nördlingen und einer Modellbahnbörse im Lokschuppen auf ihre Kosten.

An diesen Tagen wird auf dem Museumsgelände mit „Küche to go“ für das leibliche Wohl gesorgt.

Neben den Fahrten nach Gunzenhausen und Harburg mit Dampfbespannung an beiden Tagen, wird auch am Sonntag die Schienenbusgarnitur nach Wassertrüdingen als „Mittagszug“ unterwegs sein. Für den Einsatz auf der Strecke bzw. die Präsentation in Aktion im Betriebswerk sind die Schnell-zugdampflok 01 2066-7 und die S 3/6 3673 der ehemaligen Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen von 1918, die Lok 9 RIES und die Dampfspeicherlok 6601 geplant.

Die Züge der BayernBahn GmbH fahren an diesem Wochenende nach folgendem Fahrplan

Nördlingen – Harburg  (Dampfzüge)

Nördlingen ab                   13.05 Uhr,    13.40 Uhr*;
Möttingen ab                    13.15 Uhr,    13.50 Uhr*;
Harburg an                         13.25 Uhr,    14 Uhr*;
Harburg ab                         13.40 Uhr,    14.15 Uhr*;
Möttingen ab                    13.50 Uhr,    14.25 Uhr*;
Nördlingen an                   14 Uhr,          14.35 Uhr*.

Nördlingen – Wassertrüdingen  (Schienenbus-Garnitur)

Nördlingen ab                   13.05 Uhr*;
Oettingen ab                     13.25Uhr*;
Wassertrüdingen ab       13.45 Uhr*;

Wassertrüdingen ab       14 Uhr*;
Oettingen ab                     14.20 Uhr*;
Nördlingen an                   14.40 Uhr*.

Nördlingen – Gunzenhausen  (Dampfzüge)

Nördlingen ab                    10.20 Uhr,    15 Uhr;
Oettingen ab                      10.40 Uhr,    15.20 Uhr;
Wassertrüdingen ab          11 Uhr,          15.40 Uhr;
Gunzenhausen an             11.20 Uhr,    16 Uhr.

Gunzenhausen ab            11.50 Uhr,    16.30 Uhr;
Wassertrüdingen ab         12.10 Uhr,    16.50 Uhr;
Oettingen ab                     12.30 Uhr,    17.10 Uhr;
Nördlingen an                   12.50 Uhr,    17.30 Uhr.

Die mit *-gekennzeichnete Züge nach Harburg bzw. Wassertrüdingen fahren nur am 22. August 2021.

Fahrkarten für die Pendelzüge sind am jeweiligen Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Für Radfahrer, Wanderer und Urlauber werden Fahrräder, Kinderwagen, etc. kostenlos im Gepäckwagen mitgenommen.

Bitte beachten Sie die Maskenpflicht in den Dampfzügen der BayernBahn GmbH!

Coronabedingt sind bei einem Museumsbesuch die folgende Regeln einzuhalten:

  • Die Datenerfassung zur Kontaktdatenverfolgung erfolgt durch die Mitarbeiter vor Ort an der Kasse.
  • In den Räumen des Bahnbetriebswerks müssen FFP2-Masken getragen werden. Im Freigelände nicht.
  • Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.
  • Sie benötigen keinen negativen Corona-Test – allerdings dürfen Sie mit einer aktuellen Symptomatik das Museum nicht besuchen.

Parkhinweis

  • Bitte beachten Sie, dass im Nahbereich des Museums keine Parkmöglichkeiten bestehen.
  • Es wird daher dringend gebeten im Parkhaus (P6) beim Bahnhof (Parkgebühr 1 € pro Tag) zu parken. Über die Fußgängerbrücke „Höhnbrücke" erreichen sie bequem das Bayerische Eisenbahnmuseum in ca. zehn Minuten.