11. November 2020, 14:57

Adventszauber mit Nördlinger Lichterglanz

Bild: Elmar Bschorer
Der Romantische Weihnachtsmarkt in Nördlingen kann aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit einhergehenden Infektionsschutzmaßnahmen in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Doch die festliche Weihnachtsbeleuchtung und einzelne Warenverkaufsstände in der Fußgängerzone sollen dennoch für adventliche Stimmung sorgen.

Damit die Rieser ihre Weihnachtseinkäufe auch in diesem Jahr in der Nördlinger Innenstadt tätigen und so den lokalen Einzelhandel unterstützen, wurde gemeinsam mit dem Stadtmarketingverein „Nördlingen ist’s wert“ ein entsprechendes Konzept entwickelt. Neben der bereits gültigen Maskenpflicht sind strenge Hygieneauflagen sowie eine deutliche Reduzierung der Standzahl vorgesehen. Das Konzept entspricht den Vorgaben der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und zielt darauf, dass keine zu großen Gruppen entstehen und die schützenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Gastronomische Speise- und Getränkeangebote wurden ebenso wie Fahrgeschäfte untersagt.

Geöffnet haben die Verkaufsstände für Waren wie Kerzen, Strümpfe oder Dekorationsartikel ab dem 4. bis 23. Dezember täglich zwischen 12 und 18 Uhr. Der Wochenmarkt findet bereits ab dem 18. November bis zum 5. Januar 2021 auf dem Marktplatz statt.

„Die Stadt versucht mit dem Adventszauber das, was verantwortlich machbar ist, umzusetzen. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, der Beschicker und auch aller anderen Beteiligten steht jederzeit klar an erster Stelle,“ betont Oberbürgermeister David Wittner. „Mit dem Gesundheitsamt und der Polizei besteht ein enger Austausch, um jederzeit sicherzustellen, dass neben den aktuell gültigen Regelungen zum Infektionsschutz auch stets dem Infektionsgeschehen vor Ort entsprechend gehandelt wird.“ (pm)