6. Juli 2022, 11:11
Förderung

500 Euro von den Wirtschaftsjunioren Donau-Ries für die DKMS

(v.l.n.r.): Alexandra Taglieber, Johannes Fischer, Brigitte Lehenberger (DKMS), Eleonore Fischer, Florian Oßwald, Marco Kleebauer Bild: Marco Kleebauer
Die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries spendeten 500 Euro aus ihrer Kaffee- und Kuchen Spendenkasse an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

Die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries förderten mit dem ‚Forum junge Kunst‘ nicht nur die jungen Künstler aus dem Donau-Ries. Florian Osswald, Kreisvorsitzender der WJ aus Holzheim/Donau-Ries: „Gerne helfen wir und unsere Gäste der Vernissage mit 500 Euro aus der Kaffee- und Kuchen-Spendenkasse auch den jungen Leuten ab 17 Jahren, die sich neu bei der DKMS gemeinnützige GmbH (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) aufnehmen lassen!“ Damit können 14 weitere Typisierungen á 35 Euro finanziert werden. Brigitte Lehenberger bedankt sich als ehrenamtliche Unterstützerin der DKMS sehr herzlich für diese Patenschaften.

Michael Feil aus Nördlingen und Andreas Hindermayr aus Druisheim sind nicht nur Mitglieder der WJ Donau-Ries. Sie gehören auch zu den 405 DKMS-Stammzellspendern aus dem Donau-Ries, die bereits Patienten die Chance auf ein neues Leben geschenkt haben. Sie rufen im Flyer mit den WJ Donau-Ries zur Hilfe auf: „Das könnt ihr auch! Lasst euch typisieren!"

Beeindruckende 24.500 hilfsbereite Mitbürger aus dem Donau-Ries stehen über die DKMS in den weltweit vernetzten Dateien bereits als potentielle Lebensspender zur Verfügung. Jede/r weitere zählt! Alexandra Taglieber: „Wir machen auch in unseren Unternehmen auf das lebensrettende Thema aufmerksam!“  (pm)

Für die Leser ist die Aufnahme möglich über den Link: www.dkms.de/wj-donau-ries