5. März 2020, 10:54

Experimente e.V. sucht Gastfamilien in Donauwörth und Umgebung

Eine Experiment-Gastfamilie mit ihrer Gastschülerin Selina aus den USA. Bild: Experiment e.V./privat
Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. erwartet im August rund 150 internationale Schülerinnen und Schüler, die für drei bis zehn Monate einen Schüleraustausch in Deutschland machen. Für die Jugendlichen, die im Sommer nach Deutschland kommen, werden aktuell Gastfamilien gesucht.

Wer Gastfamilie wird, holt sich die Welt nach Hause und bietet damit gleichzeitig einem jungen Menschen die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu machen. Weltoffene Familien in Donauwörth und Umgebung können sich schon jetzt bei Experiment e.V. melden, um ab Ende August an diesem interkulturellen Programm teilzunehmen. Die Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren kommen unter anderem aus Brasilien, Italien oder den USA. Ihr Interesse an Deutschland ist groß: Die Schülerinnen und Schüler freuen sich darauf, das Alltagsleben bei einer Familie zu erleben, typische Gerichte wie Currywurst oder Bratkartoffeln zu probieren, neue Traditionen kennenzulernen und natürlich auch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern.
Genauso unterschiedlich wie die Gäste können auch die Gastfamilien sein: Es kommt nicht darauf an, wie sich eine Familie zusammensetzt oder wo sie wohnt. Ob Alleinerziehende, Patchwork-Familien oder Paare mit oder ohne Kinder, ob Großstadt oder Dorf - wichtig sind der Spaß am kulturellen Austausch und die Bereitschaft, einem Gast die Türen zu öffnen.
Interessierte können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Kerstin Overs de Gutierrez (Tel.: 0228 95722-41, E-Mail: overs@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden, wo einige der Austauschschülerinnen und -schüler sich mit kurzen Videos vorstellen. (pm)