6. Oktober 2020, 10:05

Nördlinger Delegation zu Gast in Stollberg

Oberbürgermeister David Wittner übergibt seinem Kollegen Oberbürgermeister Marcel Schmidt einen Kunstdruck eines Nördlinger Motives. Bild: Robin Halank
Der „Tag der Deutschen Einheit“ ist der für Gesamtdeutschland wichtigste Feiertag. Durch die nach der Wiedervereinigung gegründete Städtepartnerschaft mit Stollberg in Sachsen hat der Tag auch für die Stadt Nördlingen eine direkte Bedeutung. Deshalb weilte eine kleine Delegation des Nördlinger Stadtrates mit Oberbürgermeister David Wittner an der Spitze am 3. Oktober 2020 in der sächsischen Partnerstadt. Im Rahmen eines Festaktes im Bürgergarten in Stollberg wurde des Jahrestages gedacht.

„Die Wende und die wiedererlangte Deutsche Einheit legten auch den Grundstein für ein besonderes Verhältnis zwischen den Städten Stollberg und Nördlingen“, so David Wittner in seinem Grußwort. Die Partnerschaft sei nicht nur eine Einbahnstraße von Nördlingen nach Stollberg, auch Nördlingen habe viel gelernt von den Freunden aus Stollberg, so der Oberbürgermeister. „Man kann nur staunen über die großartige Entwicklung Stollbergs in den letzten 30 Jahren. Das Jubiläum ist aber auch Auftrag an Ost und West alles daran zu setzen, Krieg und Diktatur für alle Zukunft zu verhindern und das Zusammenwachsen insbesondere im Kleinen zu fördern“, so der Oberbürgermeister.

Im Rahmen des festlichen Wochenendes gestalteten Mitarbeiter der Tourist-Information auf dem Stollberger Bauernmarkt einen Stand mit Rieser Produkten und Informationen über die Stadt Nördlingen. (pm)