15. September 2019, 07:11

Asbach-Bäumenheim vergibt Ehrenamtsurkunden und Sporttrophäen

24 Einzelpersonen und 3 Gruppen wurden im Rahmen eines Ehrenamtsabends in der Schmutterhalle Asbach-Bäumenheim für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Bild: Doris Dollmann
24 Einzelpersonen und 3 Gruppen wurden im Rahmen eines Ehrenamtsabends in der Schmutterhalle Asbach-Bäumenheim für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Bürgermeister Martin Paninka und Andreas Mayer, Referent für Sport und Ehrenamt, überreichten die Urkunden.

Geehrt wurden: Karin Haller, Gründungsmitglied der Wasserwacht, Alexander Wirkner, technischer Leiter bei der Wasserwacht, Günter Hamscher, 1. Vorsitzender. Und „Gesicht“ des VdK Ortsverbandes Bäumenheim/Mertingen, Martina Wiedemann, die seit 1986 verschiedene Ämter im Schützenverein Diana Hamlar inne hatte, Hans Schöpf für sein langjähriges Engagement in der KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung), Dietmar Mayer, der sowohl als 2. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Asbach-Bäumenheim als auch im Katholischen Pfarrgemeinderat aktiv ist. Ebenfalls in mehreren Vereinen aktiv ist Christian Lix, nämlich im Schützenverein Diana Hamlar und bei der dortigen Freiwilligen Feuerwehr. Seit 40 Jahren ist Franz Müller für die VSG (Vereinigte Schützengesellschaft 1900) aktiv. Josef Wollinger, 1. Vorsitzender des Soldaten- und Kriegervereines, Wolfgang Baran, die „Legende des Bayerischen Fußballverbandes und „lebendes Lexikon“, der alle Aufstellungen und Ergebnisse im Kopf hat, Hannelore Maaz, Gründungsmitglied des Obst- und Gartenbauvereines sowie Helga Ewig, IGRA (Intergration von Menschen mit psychischen Einschränkungen) und ROKO, wurden ebenfalls in die Reihe der Geehrten aufgenommen.

Etwas ungewöhnlich wirkte es schon, als die Showformation des CCB außerhalb des Faschings eine Einlage bot. Das sportliche
Aushängeschild der Gemeinde, so der Bürgermeister, konnte sich in der Saison 2018/19 den Bayerischen Meistertitel und den Deutschen Vizemeister-Titel ertanzen. Das Trainerteam Juila Dobrocani, Dorit Sengfelder und Tobias Frey erhielten in der Kategorie Sport die Sporttrophäe. Obwohl es die Stockfreunde erst seit drei Jahren gibt, konnten diese schon viele Titel für sich verbuchen. Alfred Zinsmeister, Markus Reiner, Frank van Baalen und Peter Rühl (2. Mannschaft) bekamen ebenfalls eine Trophäe.

Etwas gedulden müssen sich die Mädchen des TSV Schülerinnen E Turnen. Nachdem sie mit 9 bzw. 10 Jahren für eine Abendveranstaltung zu jung sind, findet im Rathaus demnächst eine separate Feier statt. Ebenfalls nachträglich wird Roland Emark, VSG, seine Auszeichnung erhalten, denn er befand sich in Suhl beim einem Wettkampf.

In der Kategorie „Danke-Schöns“ wurden all diejenigen mit einer kleinen Aufmerksamkeit beschenkt, die sich ebenfalls in den unterschiedlichen Vereinen ehrenamtlich betätigen. Gerlinde Neubauer und Sonja Hoffmeister vom Tierschutzverein, Andreas Tönnis, Kassier Schützenverein Diana Hamlar, Peter Naumann, Gründungsmitglied Obst- und Gartenbauverein, Roland Hausmann, dienstältester Elferrat des CCB, Michael Förg, CCB Elferrat und
Hofmarschall sowie TSV, Detlev Heinisch, 2. Vorsitzender Soldaten- und Kameradenverein, Albert Leinfelder, VSG und Gründungsmitglied der Edelweiß
Schützen, in Abwesenheit Lothar Almaschan, seit 40 Jahren bekannt durch seine Töpferkurse bei der VHS und Josef Mayer, KAB, den man vor allem als Sänger und Solisten des Kirchenchores und des MGV kennt. „620 Kilometer in einer Nacht!“, das war der Rekord von Rudi Zieger, der über 12 Jahre lang im Kneipenbus regelmäßig Jugendliche zu Veranstaltungen gefahren hat. Leider musste der Fahrbetrieb wegen Fahrermangel zum 31. August eingestellt werden.

Bürgermeister Paninka und auch Sportreferent Mayer betonten, wie wichtig das Ehrenamt für eine Gemeinde sei. Würde man alle freiwilligen Arbeitsstunden, die in Bayern tagtäglich von Ehrenamtlichen geleistet werden, mit 10 Euro honorieren, müsste der Freistaat dafür pro Jahr 9 Milliarden Euro bezahlen. Die Auswahl der zu Ehrenden sei schwierig gewesen, so Paninka. Jeder Verein hatte im Vorfeld die Möglichkeit, Personen vorzuschlagen, die sich in besonderer Art und Weise für das Gemeinwohl engagiert oder herausragende sportliche Leistungen erzielt haben. Musikalisch umrahmt wurde der Festabend von der Tapfheimer Band „m&m's“.