19. Dezember 2018, 08:03

Glückwünsche und ein großes Dankeschön vom neuen Mann an der Spitze

Die Jubilare des Bezirkskrankenhauses Donauwörth mit den Gratulanten (von links) Bezirkstagspräsident Martin Sailer, Marie-Luise Paschek, Franz Hörmann (stellvertretender Gesamtpersonalratsvorsitzender), Ruth Grünkranz sowie Vorstandsvorsitzender Thomas Düll (Bezirkskliniken Schwaben). Bild: Schalk
Martin Sailer ehrte Ruth Grünkranz (Krankenschwester; auch Rente) und Marie-Luise Paschek (Krankenschwester) für 25 Jahre bei dem Bezirkskrankenhaus Donauwörth.

Martin Sailer war mindestens so gespannt wie die Jubilare. „Für mich ist es etwas ganz besonderes, das erste Mal hier oben stehen zu dürfen“, sagte der neue Bezirkstagspräsident bei der Ehrung der Jubilare im Kloster Irsee (Ostallgäu). Es sei ihm wichtig, den Mitarbeitern des Bezirks und der Bezirkskliniken das Gefühl zu geben, eingebunden zu sein und dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird. „Sie leisten alle Hervorragendes!“, lobte Sailer, der zugleich Verwaltungsratsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben ist. Er freue sich auf die nächsten mindestens fünf Jahre der Zusammenarbeit und darauf, „was ich an Ihren Standorten weiterentwickeln und unterstützen darf“, sagte er.

Der Vorsitzende des Gesamtpersonalrates der Bezirkskliniken Schwaben, Wolfgang Heinlein, hob im Namen aller Personalvertretungen des Unternehmens das „immens große, wertvolle Potenzial“ hervor, was die Leistung der Beschäftigten darstellt. Die Zahl der Beschäftigten in den Kliniken und Heimen sei von anfangs 3000 im Jahr 2007 auf mittlerweile 4500 Köpfe gewachsen. „Das zeigt, dass der Bezirk und seine Bezirkskliniken keine kleine Klitsche sind, sondern ein großer Verbund, bestehend aus vielen Bereichen – ob Kultur, Gesundheit, Verwaltung und weitere“, so Heinlein.

Geehrt wurden Ruth Grünkranz (Krankenschwester; auch Rente) und Marie-Luise Paschek (Krankenschwester) für die 25 Jahre, die sie schon im Bezirkskrankenhaus Donauwörth arbeiten. (pm)