1. Oktober 2020, 09:36

"Allzeit gute Fahrt" für den Akkon Wemding 71/1

Am vergangenen Donnerstag wurde der neue Rettungsdienststellplatz im Stadelmüllerweg in Wemding in Betrieb genommen. Bild: Jenny Wagner
Am vergangenen Donnerstag wurde der neue Rettungsdienststellplatz im Stadelmüllerweg in Wemding eröffnet.

Pünktlich um 8 Uhr nahm am vergangenen Donnerstagvormittag Wemdings Bürgermeister Dr. Martin Drexler mit einem Funkspruch den neuen Rettungsdienststellplatz offiziell in Betrieb. "Es geht hier um den Schutz von Leib und Leben. Eine schnelle Versorgung ist immens wichtig", sagte Drexler und bedankte sich bei der Johanniter-Unfall-Hilfe, die den Rettungsdienst im Stadelmüllerweg in Wemding betreiben. 

Michael Rettenmeier, Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter, sieht den Standort als eine gute Erweiterung des Versorgungsnetztes. "Hiermit können wir eine schnelle Versorgung der Bürger gewährleisten", so Rettenmeier. An 365 Tagen, jeweils von 8 bis 20 Uhr, ist der Rettungsdienst im Einsatz. 

Die Vergabe der Rettungswachen oder Rettungsdienststellplätze erfolgt über Vergabeverfahren der Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) für die jeweiligen Standorte. Diese werden stets für einen bestimmten Zeitraum ausgeschrieben. Es können sich sowohl Hilfsorganisationen als auch freie Träger bewerben. Ende April wurde bekanntgegeben, dass die Johanniter des Regionalverbands Bayerisch Schwaben den Zuschlag für den Rettungsdienststellplatz in Wemding für die nächsten 10 Jahre erhalten haben.  

„Der neue Rettungsdienststellplatz ist ganz wichtig für die Menschen in unserer Heimat. Er trägt zum Schutz der Gesundheit der ganzen Bevölkerung bei, gerade in schwierigen Not- und Gefahrensituationen. Ich danke den Verantwortlichen herzlich, dass Wemding den Zuschlag erhalten hat, was für unseren Standort bedeutend ist", so Bürgermeister Dr. Drexler bereits im Juni. (jw/pm)