16. Dezember 2020, 15:30

Hama Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche

Das Bild zeigt v.l.n.r. Theresa Kollmann, Jennifer Müller, Maria Schmoll (Caritas) und Dominik Zohner (alle Hama) bei der Corona-konformen Übergabe der Geschenk-Pakete im Laden der Diakonie Treuchtlingen. Bild: Hama/Sven Löblein
Traditionell stellt sich der Nachwuchs des Monheimer Unternehmens Hama jedes Jahr vor Weihnachten in den Dienst der guten Sache.

Zwar fiel das alljährliche Engagement der Azubis und Studierenden in der Telefonzentrale bei den Sternstunden des Bayerischen Rundfunks coronabedingt leider aus, ein Ersatz war aber schnell gefunden. Auf Anregung der Hama Jugend- und Auszubildendenvertretung und in Zusammenarbeit mit der Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen wurden im gesamten Monheimer Betrieb sieben Weihnachtsbäume verteilt. An diesen hingen Wünsche von Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Der Hama Nachwuchs setzte dabei auf die Hilfsbereitschaft der gesamten Belegschaft und wurde nicht enttäuscht. Insgesamt konnten nach drei Wochen Sammelzeit 212 liebevoll verpackte Päckchen an die Diakonie übergeben werden. Theresa Kollmann von der JAV betont, dass Geschäftsleitung und Betriebsrat sich mit einer Finanzspritze beteiligt hätten, der Löwenanteil der Päckchenflut aber von den Kollegen quer durch alle Abteilungen gespendet wurde. (pm)