7. September 2020, 11:22

Hospitalstiftung Wemding schafft neuen Wohnraum

Die neue Wohnanlage ist schön im Grünen gelegen. Bild: Maximilian Bosch
Eine neue Heimat für 26 Menschen ist im Herzen der Stadt Wemding entstanden: Die Sozialwohnanlage in der Gartenstraße ist fertiggestellt. Am 5. September fand die Einweihung statt.

Ein „tolles Projekt“ sei es geworden, meinte Wemdings Bürgermeister Dr. Martin Drexler, der sich freute, dass man mit dem Bau der zwölf neuen Wohnungen eine Heimat für Mütter und Familien geschaffen habe, die sonst auf dem Wohnungsmarkt keine Chance gehabt hätten. „Da wissen wir, warum wir Politik machen“, so der Bürgermeister.

Wie Architekt Anton Ziegelbauer erläuterte, handelt es sich bei der Anlage um ein dreigeschossiges Haus in Massivbauweise mit drei Nebengebäuden in Holzbauweise. Das Erdgeschoss ist barrierefrei, die oberen Stockwerke sind über einen offenen Laubengang erschlossen. Zwölf Wohnungen in unterschiedlichen Größen befinden sich im Haus, die kleinste mit 41 Quadratmetern, die größte mit 90. Insgesamt wurden mit dem Neubau 690 Quadratmeter Wohnfläche geschaffen. Die Wohnungen sind hell und freundlich gestaltet, die bodentiefen Fenster bieten einen guten Blick auf die umgebenden Grünanlagen und die Altstadt. Mit 18 Monaten Bauzeit und Kosten von unter zwei Millionen Euro hat man die Planungen eingehalten.

Die Schlüsselübergabe fand bei der Einweihung am Samstag, 5. September, statt. Bild: Maximilian Bosch