29. September 2020, 09:52

Weihnachtsgeschenke für Millionen Kinder

Eine Familie in Rumänien, die Weihnachtsgeschenke durch die Organisation Samaritan’s Purse bekommen hat. Bild: privat
Die christliche Organisation Samaritan’s Purse möchte gerade dieses Jahr Kindern wieder eine Freude machen, indem man Päckchen verschenkt und sich gegenseitig unterstützt.

Jetzt erst recht! So könnte man die Motivation für die Jubiläumssaison von „Weihnachten im Schuhkarton“ zusammenfassen. Zum 25. Mal ruft die christliche Organisation Samaritan’s Purse (ehemals: Geschenke der Hoffnung) dazu auf, Schuhkartons mit neuen Geschenken für bedürftige Kinder zu füllen. Seit dem Start wurden mehr als 8,5 Millionen Mädchen und Jungen mit Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum beschenkt. Neben der Freude über dieses unerwartete und oftmals erste Geschenk des Lebens erfahren die beschenkten Kinder durch die Partner vor Ort auch von Gottes Liebe zu ihnen. Gerade in der jetzigen schwierigen Situation ist diese Botschaft ein wichtiges Hoffnungszeichen. Die anhaltende Pandemie hat die schweren Lebensumstände von vielen Kinder nochmals verschärft. Ein Grund mehr, auch hier im Landkreis Donau-Ries wieder dabei zu sein. Bereits zum 19. Mal unterstützt auch unser Landkreis diese Aktion und ein erneutes Mal hat Landrat Stefan Rößle seine Unterstützung als Schirmherr zugesagt.

Wer mitmachen möchte, kann normal große Schuhkartons weihnachtlich gestalten. Dann werden die Pakete mit neuen Geschenken für Jungen oder Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis vierzehn Jahren befüllt. Empfohlen wird eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Pro versendetem Paket entstehen Kosten von rund zehn Euro. Da die Aktion nur aus Spenden finanziert wird, ist sie auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Jeder Beitrag – ob klein oder groß – ist eine Investition in das Leben von Kindern. Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird die Aktion als förderungswürdig empfohlen.

Packtipps und Abgabeorte sind auf der Webseite https://www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/ zu finden. Dort können auch vorgefertigte Schuhkartons bestellt werden. Zwischen dem 9. und 16. November sollen die Geschenkpakete dann bei einer von acht Annahmestellen abgegeben werden.

Wer keine Zeit zum Selberpacken hat, kann für 30 Euro sein Paket online auf die Reise schicken (https://www.online-packen.org/). Eine weitere Möglichkeit, sich an dieser Geschenkeaktion zu beteiligen, ist das gemeinsame Packen im kleinen, privaten Kreis: Hierfür vier bis fünf Menschen für die Aktion begeistern, Zupackmaterial verteilt einkaufen und dann gemeinsam packen. Das geht auch unter den aktuellen Distanz- und Hygieneregeln. So kann Gutes tun auch in Corona-Zeiten gelingen. Weitere Infos und Tipps hierzu bei Michaela Groß unter Telefon 0906 / 9998790.

Im Rahmen der weltweiten Aktion sollen in diesem Jahr rund elf Millionen Kinder in etwa 100 Ländern erreicht werden. Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen unter anderem an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die Ukraine. (pm)

Annahmestellen

  • In Donauwörth: Woha, Kaufland, Glaubenszentrum Donauwörth, Michaela Groß
  • Rain: Spielwaren Völk
  • Mertingen: Getränke Graf
  • Kaisheim: Göschl’s Lädle
  • Wemding: Spielwaren & Haushaltswaren Fischer