8. September 2020, 08:46

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oettingen

Die 160. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Oettingen stand ganz im Zeichen von Corona. Unter den aktuellen Hygienevorschriften und mit genügend Abstand wurde in der Fahrzeughalle der Wehr die verschobene Generalversammlung vom März entsprechend nachgeholt. Bild: German Groß
Die 160. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Oettingen stand ganz im Zeichen von Corona. Unter den aktuellen Hygienevorschriften und mit genügend Abstand wurde in der Fahrzeughalle der Wehr die verschobene Generalversammlung vom März entsprechend nachgeholt.

Unter diesen Voraussetzungen konnte Kommandant Daniel Härtle die aktiven Mitglieder, die Feuerwehrjugend sowie die Ehrenmitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem ersten Bürgermeister Thomas Heydecker, seinem Stellvertreter Herrn Markus Eisenbarth sowie Kreisbrandinspektor Thomas Fink und Kreisbrandmeister Anton Meyr.

Zu Beginn der Tagesordnung gab der stellvertretende Kommandant Thomas Foltin einen umfassenden Rückblick auf das zurückliegende Jahr. Die Oettinger Wehr wurde im Jahr 2019 zu insgesamt 83 Einsätzen mit gerufen. Die freiwillige Einsatzzeit betrug 1184 Stunden. Neben Bränden und Verkehrsunfällen und Türöffnungen wurde auch bei etlichen technischen Einsätzen Hilfe geleistet.
Aus dem Vereinsleben konnte Foltin über besondere Ereignisse zurückblicken. Hier standen der Kindernachmittag im Rahmen des Ferienprogramms, die Bewirtung von „Summer in the City“, die Beteiligung beim Wasserfest der Jakobikirchweih sowie die Sonnwendfeier auf dem Programm. Letztere Veranstaltung wurde trotz mutwilliger Zerstörung des Holzstoßen und dem frühzeitig einsetzten Regen durchgeführt. Die Durchführung eines Tag der offenen Tür im September, sowie die Teilnahme am Blaulichtmarkt wurde mit großem Interesse der Bevölkerung durchgeführt. Beide Veranstaltungen trugen zur guten Öffentlichkeitswirkung und Werbung für neue Mitglieder bei.
Für die Kameradschaftspflege wurde neben einer Schlachtpartie auch das alljährliche Sommerfest in der Kleingartenanlage abgehalten. Ein weiteres Highlight des abgelaufenen Vereinsjahrs war auch der diesjährige Vereinsausflug zur Flughafenfeuerwehr nach München. Mit einer vereinsinternen Nikolausfeier und dem anschließenden Kameradschaftsabend lies die Wehr das kameradschaftliche Jahr erfolgreich ausklingen.

Zwei Gruppen unterzogen sich der Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ und stellten sich nach zweiwöchiger Übung erfolgreich den Prüfern. Im folgenden Bericht über die Jugendgruppe informierte Jugendwart Max Jaumann über die durchgeführten Übungen, der Teilnahme am Zeltlager der Kreisfeuerwehrjugend in Daiting sowie dem erfolgreich absolvierten Wissenstest mit dem Thema „Verhalten bei Notfällen“.

Durch den folgenden Übungsbericht informierte Max Jaumann alle Anwesenden über den aktuellen Ausbildungsstand. Es wurden im abgelaufenen Jahr 15 Übungen und Unterrichtsabende abgehalten. Kommandant Daniel Härtle bedankte sich bei 6 aktiven Mitgliedern für einen lückenlosen Übungsbesuch mit einem Präsent. Weiterhin wurde Marion Schlackl offiziell als aktives Mitglied in die Wehr aufgenommen.
Über einen positiven Kassenbestand konnte Kassier Martin Laber im folgenden Kassenbericht berichten. Auf der Einnahmeseite ist besonders das enorme Spendenaufkommen zu Gunsten des Vereins erwähnenswert, so dass die Wehr die Stadt Oettingen für die Beschaffung einer neuen Wärmebildkamera mit 1.000 Euro unterstützen konnte. Von den beiden Kassenprüfern, Karl-Heinz Münderlein und Frank Bittner, wurde Martin Laber eine korrekte, ordentliche und sehr übersichtliche Kassenführung bescheinigt, so dass die Vorstandschaft einstimmig von der Versammlung entlastet wurde.

Eine besondere Ehrung der diesjährigen Versammlung erhielt Eric Eberle. Als erster im Landkreis Donau Ries erhielt er eine Urkunde und ein Abzeichen vom Staatsminister des Inneren, Joachim Herrmann über 50 Jahre aktiven Dienst bei der freiwilligen Feuerwehr. Dieses „Große Ehrenzeichen“ wurde mit großem Beifall von allen Anwesenden bekundet. Weiterhin wurde für 45 Jahre aktiven Dienst Willi Siebentritt geehrt, welcher sich anschließend aus dem aktiven Dienst verabschiedete. Er bedankte sich mit einem kurzen, persönlichen Rückblick über die vergangenen Jahre seiner aktiven Zeit. Die Vorstandschaft ernannte Willi Siebentritt und Karl-Heinz Münderlein, welcher ebenso den aktiven Dienst beendet, als Ehrenmitglieder. Für 10 Jahre aktiven Dienst konnte Andreas Wagener eine Ehrung entgegen nehmen.
Für den neuen Bürgermeister Thomas Heydecker war diese Generalversammlung die Premiere. Er bedankte sich bei seinem Grußwort im Namen der Stadt bei der Vorstandschaft für die gute Arbeit, für die allzeit tatkräftige Unterstützung. Die Feuerwehr leistet für die Stadt einen wichtigen Beitrag fürs Vereinsleben und der Kameradschaft, so seine Worte. Er bedankte sich für die Arbeit und die gute Stimmung in der Wehr.

In seinem Grußwort von KBI Thomas Fink bedankte er sich für das Engagement aller aktiven Mitglieder und würdigte weiterhin auch die Verdienste von Eric Eberle. Er blickte auf die 50 Jahre von Eric Eberle zurück und nannte Eckpunkte über seinen Werdegang in der Wehr. Zudem erinnerte er alle Anwesenden an die Rauchmelderpflicht für alle Wohnungen, denn Rauchmelder retten Leben!
Zum Abschluss wurde noch über die weitere Ausrichtung der Sonnwendfeier abgestimmt. Mit großer Zustimmung soll diese Veranstaltung auch zukünftig im zweijährigen Turnus ausgerichtet werden.

Mit seinen Abschlussworten und den Dank an alle Anwesenden blickte Kommandant Daniel Härtle auf die Beschaffung neuer Einsatzkleidung voraus. Auch hier wird die Wehr die Stadt Oettingen finanziell unterstützen. (pm)