9. Juni 2020, 10:35

Großzügiges Jubiläumsgeschenk für die Stadtkapelle Harburg e.V.

Das Bild zeigt Jugendleiterin Janine Schneider zusammen mit Stadtkapellendirigenten Franz Fischer mit den neuen Instrumenten. Bild: Diana Feldmeier-Fischer
Im Dezember 1985 lud der damalige Bürgermeister Anton Fischer zur Gründungsversammlung der Stadtkapelle Harburg ein. 35 Jahre später im Jahre 2020 feiert die Stadtkapelle Harburg ihr Jubiläum und blickt auf eine ereignisreiche Zeit zurück. Leider lässt die aktuelle Corona-Pandemie keine großen Festlichkeiten zu.

Umso mehr freuten sich die Musikerinnen und Musiker über ein großzügiges Jubiläumsgeschenk: Frau Ellen Märker spendete der Stadtkapelle Musikinstrumente im Wert von 7.000€. Kürzlich feierte sie selbst einen runden Geburtstag, verbunden mit der Übertragung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Harburg. Ellen Märker engagiert sich seit der Gründung 1985 als großzügige Mäzenin der Stadtkapelle. Besonders bei der Anschaffung von kostenintensiven Ausbildungsinstrumente für die Kinder- und Jugendarbeit wird der Verein regelmäßig durch sie unterstützt.

Stadtkapellendirigent Franz Fischer und Jugendleiterin Janine Schneider übernahmen dankbar die Instrumente und sicherten den wunschgemäßen Gebrauch für die Jugendausbildung zu. Stadtkapellenvorstand Wolfgang Stolz bedankte sich persönlich bei Ellen Märker und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Ab dem 15.06.2020 dürfen die Musikerinnen und Musiker wieder in Kleinstgruppen unter Hygieneauflagen Proben. Noch gibt es die Hoffnung, dass wenigsten das Jahresabschlusskonzert am 19.12.2020 abgehalten werden darf. Geplant ist auch, wenn es die Auflagen zulassen, dass die Stadtkapelle im Herbst anlässlich des Gründungsjubiläums eine musikalische Bergandacht mit allen ansässigen Kirchengemeinden zu Gunsten des „Ellen-Märker-Hauses“ (Pflegeheim der Harburger Diakonie, welches nach Frau Märker benannt wurde) veranstaltet. (pm)