4. August 2017, 22:30

Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ bei der Feuerwehr Oettingen

Bild: Feuerwehr Oettingen / Daniel Härtle
Gleich zwei Mannschaften der Oettinger Feuerwehr traten vor dem Feuerwehrhaus erfolgreich zur Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" an.

Die in Bayern einheitlich geregelte Leistungsprüfung
Gleich zwei Mannschaften der Oettinger Feuerwehr traten vor dem Feuerwehrhaus erfolgreich zur Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" an.
Die in Bayern einheitlich geregelte Leistungsprüfung ist fester Bestandteil des Aus- und Fortbildungsprogrammes der Wehren und dient vor dem Hintergrund intensiver Vorbereitung vor allem der Vertiefung und dem Erhalt der Kenntnisse.
Im Vorfeld mussten die Teilnehmer im Trupp, Aufgaben der Technik erklären oder teils knifflige Fragen aus der Gefahrenkunde beantworten. Auch die richtige Absicherung der Einsatzstelle sowie der gewissenhafte Aufbau zur Personenrettung aus einem Unfallfahrzeug gehörten zu den Aufgaben des Leistungsabzeichens . Letztlich klappte es von der Befehlsgebung über die Weitergabe von Kommandos bis hin zur richtigen Handhabung der Ausrüstung bestens. Nachdem die Gruppenführer Max Jaumann und Anton Meyr den Einsatzbefehl und die konkreten Aufgaben verteilt hatte, schwärmten die engagierten Einsatzkräfte in Windeseile aus, bauten die Verkehrsabsicherung auf und bereiteten die Personenrettung vor. Rasch wurde die Einsatzstellenbeleuchtung, Brandsicherung und der Rettungssatz aufgebaut. So konnte KBI Thomas Fink, KBM Marco Härtle und SR Daniel Härtle, die die Prüfung abnahmen, den Teilnehmern einen Leistungsstand auf hohem Niveau bescheinigen. Entsprechend positiv fiel das Resümee der Offiziellen aus: Sowohl Feuerwehrkommandant Daniel Härtle als auch Bürgermeisterin Petra Wagner freuten sich über den Trainingseifer und den daraus resultierenden Einsatzwert ihrer Wehrleute.
Kommandant Härtle bedankte sich bei allen Teilnehmern und gratulierte zusammen mit Bürgermeisterin Petra Wagner und KBI Fink zur bestandenen Leistungsprüfung. Ebenso galt sein Dank den Ausbildern Marco Härtle, Max Jaumann und Anton Meyr, die alle Vorbereitungen zu dieser Abnahme organisierten.