12. März 2020, 09:12

Zünftig war's - "Aufspieln beim Wirt"

LechBlech aus Meitingen von links nach rechts.: Markus Buffy, Johannes Kaiser, Robert Bader, Horst Erhardt und Ferdinand Lofner. Bild: Rosmarie Gumpp; rogu; Ellgau
Gut besucht war die Veranstaltung „Aufspieln beim Wirt“ im Gasthaus Zum Floß in Ellgau. Der Musikverein Ellgau lud zum sechsten Male zu dieser beliebten Veranstaltung ein. Magdalena Gollinger, die musikalische Organisatorin der Musikkapelle Ellgau und Verantwortliche für diesen Abend, führte charmant durch das kurzweilige Programm.

Dieses Mal erfreuten Saitenpfiff aus Biberbach, die „Fidelen Flößer“ aus Ellgau, „LechBlech“ aus Meitingen und „De dumme Deifi“ aus Zahling bei Obergriesbach das begeisterte Publikum. Die Gruppe „Saitenpfiff“ setzt sich aus den Musikern Monika Gritsch (Flöten, Gitarre, Krummhorn, Dudel, Gesang), Andrea Kratzer (Harfe, Zither, Hackbrett), Angela Storr (Zither, Hackbrett, Gitarre) und Wolfgang Bayer (Hackbrett, Zither, Gitarre) zusammen. Das Repertoire der Gruppe, die vor über 30 Jahren gegründet wurde, reicht von der typischen Volksmusik über Klassik, irische Musik, Klezmer aus Israel, Softpop, Swing bis hin zur modernen Musik. Die Gruppe erwies an diesem Abend ihre musikalische Vielfalt.

Erhard Tobiasch, Ulrich Schädle, Christoph Mair, Johann Ender, Sandra Prade, Ulrich Zwerger und Werner Schafnitzel gehören zur Musikkapelle Ellgau, bilden aber auch eine eigene Abordnung unter dem Namen „Fidele Flößer“aus Ellgau. Sie spielten einige zünftige Weisen, für die es vom Publikum viel Applaus gab. Erhard Tobiasch gefiel  mit einigen spontanen lustigen Gedichteinlagen.

Aus Meitingen kamen Markus Buffy, Johannes Kaiser, Robert Bader, Horst Erhardt und Ferdinand Lofner, die alle zur Sigri-Kapelle gehören. Beim Musikabend in Ellgau traten sie als „LechBlech“auf. Sie animierten die Zuhörer auch zum Mitsingen bei so bekannten Weisen wie das Gamsgebirg oder das Lied vom Rehragout.

Die weiteste Anreise zum „Aufspieln beim Wirt“ hatten Bernhard Dallinger und Wolfgang Glas aus dem Ort Zahling, einem Ortsteil von Obergriesbach im Aichacher Land. Sie brachten als Duo „De dumme Deifi“ eine sagenhafte Stimmung in den Saal. Pikante Wortbeiträge auf boarisch und gesungenes Liedgut brachten das Publikum aus dem Häuschen. Bernhard Dallinger schreibt die Texte, Wolfgang Glas komponiert.

Alle vier Musikgruppen spielten in mehreren Runden ihre Beiträge und ließen die Zeit rasch vorbeigehen. Auch nach Beendigung des offiziellen Teils wurde weiter musiziert. Der Eintritt war frei, die eingegangenen Spenden fließen in die Jugendarbeit der Ellgauer Musikkapelle. (pm)