15. März 2019, 11:56

Amt für öffentlich-rechtliche Unterbringung eröffnet

Am Freitagvormittag wurde das Amt für öffentlich-rechtliche Unterbringung eröffnet. Auf dem Bild zu sehen (von links): Staatssekretärin für Familie, Arbeit und Soziales Carolina Trauner, Präsident des ZBFS Dr. Norbert Kollmer und die Leiterin des Amtes für öffentlich-rechtliche Unterbringung, Dr. Dorothea Gaudernack. Bild: Jenny Wagner
Bei einer Feierstunde am Freitagvormittag wurde das Amt für öffentlich-rechtliche Unterbringung in Nördlingen eröffnet. Geladen war auch Staatsekretärin im Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales, Carolina Trautner.

Ein weiteres Amt hat in Nördlingen seine Heimat gefunden. Bereits im April 2016 wurde das Amt für Maßregelvollzug in der Reimlinger Straße eröffnet, nun erfolgte, knapp 3 Jahre später, auch die Einweihung des Amtes für öffentlich-rechtliche Unterbringung. Bereits seit 1. Januar 2019 übernimmt das neue Amt als Teil des Zentrum Bayern Familie und Soziales, kurz ZBFS, die Aufsicht über Unterbringungen nach dem Bayerischen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz. 

Dr. Dorothea Gaudernack, Leiterin des Amtes, konnte hochkarätige Gäste bei der Eröffnung am Freitag begrüßen, darunter auch Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner, den Präsidenten des ZBFS, Dr. Norbert Kollmer, sowie zahlreiche hiesige Politgrößen. Gaudernack, die den Standort in Nördlingen als perfektes Arbeitsumfeld bezeichnete, zeigte sich sichtlich gerührt über die Eröffnung: "Die letzten drei Jahre, waren beruflich gesehen, die ereignisreichsten meines ganzen Lebens." Gaudernack außerdem: "Nördlingen hat sich als ein weiterer Standort der Zentrale des ZBFS inzwischen etabliert. Ich freue mich darauf, mit einem motivierten Team diese neue spannende Aufgabe der Fachaufsicht über die öffentlich-rechtliche Unterbringung in Bayern anzugehen, gemeinsam und in guter Zusammenarbeit mit den vielfältigen Beteiligten.“

Ein Zeichen des Vertrauens in den Standort Nördlingen 

"Was im Jahr 2016 noch Pionierarbeit war, hat sich mittlerweile etabliert", zeigte sich Oberbürgermeister Hermann Faul begeistert von der Arbeit von Dr. Dorothea Gaudernack und ihrem Team. "Ihre Aufgaben sind bedeutend und sensibel. Es bedarf ein hohes Fachwissen und Fingerpitzengefühl," so Faul. Für Faul sei die Verlagerung eines weiteren Amtes nach Nördlingen ein "Zeichen des Vertrauens". Auch Landrat Stefan Rößle stimmte dem Oberbürgermeister zu: "Dieses Amt ist eine schöne Ergänzung zum Amt für Maßregelvollzug. Nördlingen hat sich als Behördenstandort sehr gut entwickelt." 

Der Mensch im Mittelpunkt

Festrednerin Carolina Trautner, seit November 2018 Staatssekretärin im Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, eröffnete am Freitagvormittag das Amt. „Hilfen und Schutz für Menschen in schwerwiegenden psychischen Krisen haben oberste Priorität. Deshalb wird das neue Amt nicht nur Beratungs- und Prüfinstanz sein, sondern aktiv die Unterbringung von Patientinnen und Patienten mitgestalten. Gemeinsam mit Patientenfürsprechern und Besuchskommissionen können so vor Ort auftretende Schwierigkeiten bestmöglich erkannt und gelöst werden“, so die Staatssekretärin.

Jennifer Wagner
Jenny Wagner , Donau-Ries-Aktuell

Volontärin. Recherchiert und schreibt für online und im blättle. Immer unterwegs, ob bei einer politischen Diskussion, einem Unfall oder im Eins-zu-eins Gespräch mit ihren Interviewpartnern. Zimmerpflanzenbeauftragte im Redaktionsbüro. Steht in ihrer Freizeit auf dem Tennisplatz.
Telefon: 0 90 80/9 23 92-22