22. November 2017, 13:14

Stiftung Sankt Johannes übernimmt Traditionsgeschäft

Bild: Mara Kutzner
Nach Umbauarbeiten und Modernisierung ist das Rainer Schreibwarengeschäft Deibl wieder geöffnet. Die Stiftung Sankt Johannes setzt bei Deibl Kreativ auf Traditionen und Neues. 
Rain/Schweinspoint - Zum 1. Januar 2017 ging das familiengeführte Traditionshaus Deibl Druck & Papier an die Stiftung Sankt Johannes über. Für Franz und Inge Deibel, die aus Altersgründen ihr Geschäft nicht weiter führen, eine Ära zu Ende. Der Schreibwarenladen am Rainer Kirchplatz wurde mit Betriebsübernahme durch die Stiftung Sankt Johannes umgebaut und stand den Kunden auch während der Bauarbeiten offen. Jetzt sind die Umbaumaßnahmen beendet und die neue Werkstattgruppe "Deibl Kreativ" wurde offiziell eröffnet und eingeweiht.
Ein Großteil des Sortiments, zum Beispiel Zeitschriften und Büroartikel, wird es auch weiterhin zu kaufen geben. Die Bücherecke musste den handgemachten Artikeln der Stiftung Stankt Johannes und anderen Behindertenwerkstätten weichen. Auch in der ehemaligen Druckerei im hinteren Teil des Gebäudes wird es weiterhin um die Themen Papier und Druck gehen, jedoch in abgewandelter Form. Hier werden 12 Werkstattplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen.
Der Rainer Bürgermeister Gerhard Martin begrüßt, dass in der Stadt nun neue Arbeitsplätze gibt und durch die Geschäftsübergabe kein Verlust in der Innenstadt entsteht. Robert Freiberger, Geschäftsführung der Stiftung Sankt Johannes will mit Deibl Kreativ auch einen Beitrag dazu leisten, dass Rain als Einkaufsstadt attraktiv bleibt und die "Erfolgsgeschichte" der Firma Deibl weiterschreiben.