30. Juli 2021, 11:48
Literatur

Vorlesestunde in der Stadtbibliothek Nördlingen

Symbolbild Bild: pixabay
Die Nördlinger Vorlesestunde musste coronabedingt für rund ein Jahr ausfallen. Ab dem 10. August kann die Veranstaltung jetzt wieder alle zwei Wochen mit leicht verändertem Konzept stattfinden.

Nachdem coronabedingt die Vorlesestunden in der Nördlinger Stadtbibliothek für die 5- bis 7-jährigen Bücherstrolche seit letztem Jahr ausfallen mussten, geht es jetzt endlich wieder weiter. Ab August werden wieder Vorlesestunden stattfinden, allerdings mit einem veränderten Konzept. Statt im Kreis auf der Burg werden die Kinder auf Stühlen sitzen, um den Abstand weiter einhalten zu können. Vorgelesen wird mit Hilfe eines Bilderbuchkinos. Die Bilder werden auf eine Leinwand projiziert. So bleibt auch der Abstand der Vorleserin zu den Kindern gewahrt.

Nur noch wenige Plätze für ersten Termin frei 

Der Veranstaltungstag ändert sich ebenfalls. Die Vorlesestunden werden auf den besucherfreien Dienstagnachmittag verlegt. Der Monatsrhythmus soll dabei  beibehalten werden. Die Bücherstrolche finden immer am zweiten Dienstag des Monats für jeweils eine halbe Stunde statt. Das gewohnte Basteln bei den Bücherstrolchen muss leider entfallen. 

Starten werden die Bücherstrolche mit zwei Gruppen am 10. August um 14:30 und 15:30 Uhr. Gabi Burger liest „Der Mäuseritter“ von Cornelia Funke vor: Auf der Burg Rabenschreck leben schrecklich viele Mäuse. Ritter Tristan von Trottelbach und seine Familie halten es nicht mehr aus und holen die fiese Mäusejägerin Meg auf die Burg. Doch da bekommen die letzten überlebenden Mäuse Hilfe vom unerschrockenen Mäuseritter Gawain von Grauschwan. 

Für diese Veranstaltung gibt es nur noch wenige Plätze. Man kann sich aber bereits ab dem 10. August für den nächsten Vorlesetermin am 14. September anmelden. Die Anmeldung ist telefonisch (Telefon 09081 / 84300) oder per E-Mail (stadtbibliothek@noerdlingen.de) möglich. Der Unkostenbeitrag beträgt einen Euro. (pm)