12. April 2021, 14:53
Ramadan

Oberbürgermeister Wittner wünscht Nördlinger Muslimen einen erfolgreichen Fastenmonat

Symbolbild Bild: pixabay
Am Dienstag, 13.04.2021, startet der Ramadan 2021 weltweit. Auch in Nördlingen werden Muslime bis zum Abend des 11. Mai von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten. Oberbürgermeister David Wittner wünscht allen muslimischen Bürgerinnen und Bürgern, dass der diesjährige Ramadan trotz aller mit der Corona-Pandemie verbundenen Widrigkeiten und Einschränkungen eine Zeit der Erbauung und des Mut-Schöpfens sein wird.

„Die Enttäuschung ist sicherlich sehr groß, dass das gemeinschaftliche Gebet, gegenseitige Zusammenkünfte von Familien und Freunden oder das kollektive Fastenbrechen in der Moschee in diesem Jahr entbehrt werden müssen,“ so Oberbürgermeister David Wittner. Gleichzeitig sei der Ramadan aber auch eine Zeit der inneren Einkehr, des Besinnens auf das Gute und die eigenen Schwächen. Auch ohne Zusammenkünfte stehe der Ramadan für eine kollektive Glaubenspraxis, die den Gläubigen zu vermitteln vermag, dass sie mit ihren Ängsten und Sorgen nicht alleine sind und dass aus der Solidarität, gemeinsame Fürsorge und Stärke erwachsen kann.

„Unser gesellschaftlicher Zusammenhalt gründet darauf, dass Menschen Verantwortung füreinander übernehmen, sich gegenseitig respektieren und Rücksichtnahme üben. Gerade in Zeiten der Verunsicherung ist der Glauben für viele Menschen eine zentrale Quelle, aus der Zuversicht und Kraft geschöpft werden. In diesem Sinne wünsche ich allen Muslimminnen und Muslimen eine erfolgreiche Fastenzeit,“ so Oberbürgermeister David Wittner abschließend. (pm)