9. März 2020, 16:37

Passionskonzert in der Pfarr- und Wallfahrtskirche

Symbolbild Bild: pixabay
Am Sonntag, den 15. März, findet um 17 Uhr in der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche in Mönchsdeggignen ein Passionskonzert statt. Die abwechslungsreiche musikalische Stunde umspannt einen großen Zeitraum der Musikgeschichte:

Neben alten Melodien bis aus der Zeit des Spätmittelalters werden auch Werke aus der Zeit des Barock, der Klassik und der Romantik zu hören sein. Neben bekannten Kompositionen, wie zum Beispiel "Bist Du bei mir" von Johann Sebastian Bach, "Lascia ch'io pianga" von Georg Friedrich Händel und mehreren Stücken aus der "Deutschen Messe" von Franz Schubert werden auch seltener zu hörende Werke bzw. reizvolle Neuentdeckungen erklingen. Dazu gehören auch Stücke aus dem Bereich der Traditionals bzw. Spirituals, wie zum Beispiel "Poor wayfaring stranger".

Die musikalische Stunde wird gestaltet und mit diversen solistischen Beiträgen sowie auch mit mehrstimmigen Gesangsdarbietungen, welche von den Musikern im Zusammenwirken interpretiert werden: Maria Sinnig wird mit ihren weichen und zugleich volltönenden Mezzosopran ebenso zu hören sein wie die Altistin Elisabeth Reck mit ihrer geschmeidigen, sehr beweglichen Altstimme. Die Sängerin Tina Scharschinger wird in ihren Darbietungen das seltene, tiefe Register des Kontraalt erklingen lassen. Daneben sind verschiedene Flöten unterschiedlicher Materialien und Bauweise zu hören, vom hellen, eleganten Klang der Sopranflöte bis hin zur sonoren Tiefe der Bassflöte, gespielt von Alexander Ott. Er wird darüber hinaus als Bariton auch verschiedene Liederkompositionen vortragen und die mitwirkenden Sängerinnen musikalisch begleiten. Auch die beiden historischen Orgeln der Pfarrkirche Mönchsdeggingen werden erklingen. Im Verlauf des Konzerts wird Rosemarie Roth drei kurze, geistliche Betrachtungen vorlesen, welche den Inhalt und Sinn der Passionszeit reflektieren.

Der Eintritt zum Passionskonzert ist frei. Spenden werden herzlich erbeten. (pm)